Neue Rezepte

Cadbury verärgert Großbritannien wegen eklatanter Unternehmenssteuerhinterziehung

Cadbury verärgert Großbritannien wegen eklatanter Unternehmenssteuerhinterziehung


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Eines der beliebtesten Schokoladenunternehmen der Welt wird wegen Steuerhinterziehung in Großbritannien kritisiert

Mondelez International wird für die Ca-Tax-Strophe des Unternehmens verantwortlich gemacht.

Seit Cadbury vor fünf Jahren von Mondelez International gekauft wurde, hat das Süßwarenunternehmen laut jüngsten Berichten die Zahlung von Körperschaftssteuern vermieden erworben von der britischen Sunday Times. Trotz der Tatsache, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Gewinn von 149 Millionen Pfund (226,7 Millionen USD) erzielt hat, behauptet Cadburys Gewerkschaft verärgert, dass das Unternehmen der Regierung Millionen Pfund schuldet.

„Wir halten das britische Steuerrecht ein und zahlen, wie alle globalen Unternehmen, Steuern nach den Gesetzen des Landes, in dem wir tätig sind“, sagte Mondelez International in einer Erklärung. „Wir haben über 200 Millionen Pfund in die Zukunft unseres britischen Geschäfts investiert.“ in den letzten fünf Jahren und wir tragen 1,06 Milliarden Pfund zur britischen Wirtschaft bei."

Laut BBC, Kraft, das in Mondelez International umbenannt wurde, erwarb Cadbury im Rahmen einer „feindlichen Übernahme“ im Jahr 2010 und bot 11,5 Milliarden Pfund (17,5 Milliarden USD) in einem Angebot, das der Süßwarenhersteller nicht ablehnen konnte.

Dies ist nicht das erste Mal, dass Mondelez International treuen Cadbury-Fans Probleme bereitet. Vergangene Ostern waren die Briten empört, als entdeckt wurde, dass das Unternehmen das beliebte langjährige Rezept für seinen klassischen Dairy Milk Bar ändern würde.

„Cadbury hat eine stolze Geschichte, in seine Gemeinden zu investieren“, sagte Margaret Hodge von der Labour Party. „Dennoch vermeidet dieses amerikanische Unternehmen Steuern, während es unsere Arbeitskräfte und Infrastruktur nutzt. Es ist extrem egoistisch und zeigt Verachtung für die Menschen, die ihre Waren."


Cadbury verärgert Großbritannien über eklatante Steuerhinterziehung durch Unternehmen - Rezepte

Der Diktator der Türkei, Recep Tayyip Erdoğan, hat mehr als hunderttausend muslimische „Flüchtlinge“ nach Griechenland geschickt, um die EU zu erpressen, ihm enorme Geldsummen zu geben. Die wenigsten von ihnen sind Flüchtlinge. Sie sind eine Invasionshorde starker junger Männer, die nach Deutschland und in andere reiche EU-Staaten gelangen wollen, um auf Kosten der dummen Eingeborenen wie Könige gehalten zu werden.

Griechenland hat seine Grenze geschlossen. Die “Flüchtlinge” reißen die Barrieren nieder und greifen die Grenzsoldaten mit allem an, was ihnen zur Verfügung steht – plus ein oder zwei türkische Panzer (ursprünglich größtenteils von der EU bezahlt). Die Griechen feuern mit scharfer Munition zurück. So es tobt ein Kampf zwischen zwei NATO-Mitgliedern.

Daniel Greenfield schreibt auf seiner Sultan Knish-Website:

71 Jahre nachdem die NATO gegründet wurde, um auf eine Invasion zu achten, kamen die Invasoren aus einem NATO-Land.

Nachdem das brutale islamistische Regime der Türkei bei seinem grandiosen Plan zum Wiederaufbau des Osmanischen Reiches durch die Invasion Syriens Rückschläge erlitten hatte, beschloss es, eine Invasion eines viel weicheren Ziels zu starten.

Innenminister Süleyman Soylu hat mit erhabener Chuzpe die Zahl der muslimischen Migranten, die über Adrianopel (von seinen türkisch-islamischen Besatzern in Edirne umbenannt) nach Europa eingedrungen sind, auf seinem Twitter-Account laufend gezählt. Bei der letzten Zählung betrug die Zahl der Eindringlinge 100.577.

Soylus Tweets sind das Äquivalent zum Senden von Lösegeldforderungen, während sie eine Waffe an den EU-Chef halten.

Diese 100.000 sind eine Anzahlung. Das islamistische Regime der Türkei droht mit einer Invasion von Millionen. Und Die NATO ist absolut hilflos, ein NATO-Land davon abzuhalten, eine Invasion in Europa zu planen.

“Hunderttausende haben die Grenze überschritten, bald werden es Millionen erreichen” Recep Tayyip Erdogan, der brutale islamistische Schläger, der davon träumt, durch den Wiederaufbau des Osmanischen Reiches der nächste Kalif zu werden.

Es gibt nichts Spontanes an dieser Invasion Griechenlands durch Zehntausende von Migranten, wo die neuen “Gates of Fire” schäbige Zäune sind, die von Mobs angegriffen werden, die Steine, Gitter und Brandbomben werfen.

Und ein moralischer Angriff durch weinende Frauen, die ihre Kinder kneifen und verbrennen, um sie zum Weinen zu bringen.

Sie sind also wirklich Barbaren … und Wilde.

Die globalistischen Anti-Grenzen-Islam-schützenden, blutenden, herzzerreißenden europäischen Medien veröffentlichen Bilder von jammernden Frauen und ihren Kindern, die heulen und kreischen – natürlich nicht, was natürlich nicht enthüllt, dass die Kinder heulen und kreischen, weil sie gefoltert werden – – der Reihe nach um die Herzen der schluchzenden Schwesternschaft Europas (ganze Bevölkerungsgruppen, die aus fast nichts als Frauen, Transgender-Frauen und Feministinnen beiderlei Geschlechts bestehen) zu reißen.

… Menschenmengenfotos zeigen Massen junger Männer. Die Frauen und Kinder sind nur als menschliche Schutzschilde und Opfer da. Frauen in Hijabs heulen und weinen an fotogenen Felsküsten … Kinder werden zum Weinen gebracht, indem man sie verbrennt und [zumindest einer wird] direkt getötet

Es gibt bereits ein totes Migrantenkind. Wer hat es getötet? Die Migranten kippten das Boot um, um einer Rückgabe durch die griechische Küstenwache zu entgehen. Das Kind ging ins Wasser und starb trotz bester medizinischer Bemühungen in Europa. Aber bloße kalte Fakten wie diese sind für den durchschnittlichen Westler unmöglich zu verstehen.

Welche Menschen sind in der Lage, ihre eigenen Kinder zu ertränken, um Zugang zum europäischen Wohlfahrtsstaat zu bekommen?

… Die Alawiten Syriens, ihre schiitischen Verbündeten aus dem Libanon und dem Iran, werden ihre Grenzen verteidigen. Wie die Türken auf die harte Tour entdeckten. Sie werden lügen, betrügen und stehlen und sterben und töten, um diese Grenzen zu schützen.

Und die Europäer werden Sie nach Ihren Papieren fragen. Wenn du dich weigerst, werden sie dich irgendwann trotzdem reinlassen. …

Die Europäer sind weder bereit zu sterben noch zu töten. Und so wird der Kontinent von denen überrannt, die es sind. …

Migranten sind eine Waffe. Sie sind eine der stärksten menschlichen Raketen im Arsenal des Globalismus, der die Zukunft von den technokratischen Emporkömmlingen der westlichen Zivilisation zu den alten Zivilisationen Asiens verlagert hat, die den unerbittlichen Willen haben, sie zu übernehmen.

Die jüngste Invasion in Europa ist ein offensichtlicher Schritt, um mehr Geld für die korrupte, scheiternde Wirtschaft der Türkei zu gewinnen deren Hauptzweck darin zu bestehen scheint, die islamistische Nomenklatura mit Reichtum zu versorgen und Länder, die bereits unter dem Gewicht früherer Migranteninvasionen schwanken, zu zwingen, der Türkei im sunnitisch-schiitischen Krieg zu helfen, der durch ihre Invasion in Syrien ausgelöst wurde.

Die wirksamsten Waffen der Barbaren sind Menschen. Daniel Greenfield bezeichnet diese Verwendung als „humanitäre Kriegsführung“.

Um der humanitären Kriegsführung zu widerstehen, müssen klare Grenzen zwischen ”us” und “ ihnen” gezogen werden. [Aber] Das ist die Linie, die der Globalismus auslöscht. …

Kriege werden nur von den Nationen, Völkern und Menschen gewonnen, die diese Grenze ziehen können.

Wenn es kein „uns“ gibt, wofür kämpfen wir dann? Wenn es keine Nationen gibt, warum ihre Grenzen verteidigen? …

Die EU hat festgestellt, dass es keine Nationen gibt. Die Umma und Kalif Erdogan nehmen es beim Wort. …

Europa hat schon früher zugelassen, dass seine Städte überschwemmt und Tausende von Frauen vergewaltigt wurden, Bomben und Fahrzeuge wurden als Waffen in überfüllten Straßen eingesetzt, und es hat immer noch nicht gelernt, „Nein“ zu sagen und es so zu meinen.

Und Arthur Lyons berichtet bei Voice of Europe:

Nach einer Reihe von Drohungen gegen Europa seit letztem Herbst hat das türkische Regime am 28. Februar endlich sein Versprechen eingelöst, “die Tore zu öffnen” und … allen Migranten aus dem Nahen Osten die Durchreise zu gestatten Europa.

Griechenland, einer der ärmsten EU-Staaten, muss Europa allein verteidigen. Die reichen Länder werden schwach nachgeben und mehr Geld zahlen, um Erdoğan zu besänftigen.

Die Europäische Kommission bereitet derzeit die Übergabe zusätzlicher 500 Millionen Euro an Hilfsgeldern an Ankara vor, um den sogenannten „syrischen Flüchtlingen“ zu helfen, die wachsenden Spannungen mit dem zunehmend kriegerischen und verstörenden türkischen Regime abzubauen.

Anscheinend werden die 500 Millionen Euro die 6 Milliarden, die bereits im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens 2016 an das türkische Regime ausgezahlt werden sollen, “ergänzend.

Sehen Sie, wie glücklich die grinsende feministische Top-Eurokratin Ursula von der Leyen ist

Händeschütteln mit dem erpresserischen Invasionsregisseur Recep Tayyip Erdoğan

Veröffentlicht unter Europa, Islam, Dschihad, Muslime, NATO, Syrien, Türkei von Jillian Becker am Freitag, 13. März 2020


Cadbury verärgert Großbritannien über eklatante Steuerhinterziehung durch Unternehmen - Rezepte

Der Diktator der Türkei, Recep Tayyip Erdoğan, hat mehr als hunderttausend muslimische "Flüchtlinge" nach Griechenland geschickt, um die EU zu erpressen, ihm enorme Geldsummen zu geben. Die wenigsten von ihnen sind Flüchtlinge. Sie sind eine Invasionshorde starker junger Männer, die nach Deutschland und in andere reiche EU-Staaten gelangen wollen, um auf Kosten der dummen Eingeborenen wie Könige gehalten zu werden.

Griechenland hat seine Grenze geschlossen. Die “Flüchtlinge” reißen die Barrieren nieder und greifen die Grenzsoldaten mit allem an, was ihnen zur Verfügung steht – plus ein oder zwei türkische Panzer (ursprünglich größtenteils von der EU bezahlt). Die Griechen feuern mit scharfer Munition zurück. So es tobt ein Kampf zwischen zwei NATO-Mitgliedern.

Daniel Greenfield schreibt auf seiner Sultan Knish-Website:

71 Jahre nachdem die NATO gegründet wurde, um auf eine Invasion zu achten, kamen die Invasoren aus einem NATO-Land.

Nachdem das brutale islamistische Regime der Türkei bei seinem grandiosen Plan zum Wiederaufbau des Osmanischen Reiches durch die Invasion Syriens Rückschläge erlitten hatte, beschloss es, eine Invasion eines viel weicheren Ziels zu starten.

Innenminister Süleyman Soylu hat mit erhabener Chuzpe die Zahl der muslimischen Migranten, die über Adrianopel (von seinen türkisch-islamischen Besatzern in Edirne umbenannt) nach Europa eingedrungen sind, auf seinem Twitter-Account laufend gezählt. Bei der letzten Zählung betrug die Zahl der Eindringlinge 100.577.

Soylus Tweets sind das Äquivalent zum Senden von Lösegeldforderungen, während sie eine Waffe an den EU-Chef halten.

Diese 100.000 sind eine Anzahlung. Das islamistische Regime der Türkei droht mit einer Invasion von Millionen. Und Die NATO ist absolut hilflos, ein NATO-Land davon abzuhalten, eine Invasion in Europa zu planen.

“Hunderttausende haben die Grenze überschritten, bald werden es Millionen erreichen” Recep Tayyip Erdogan, der brutale islamistische Schläger, der davon träumt, durch den Wiederaufbau des Osmanischen Reiches der nächste Kalif zu werden.

Es gibt nichts Spontanes an dieser Invasion Griechenlands durch Zehntausende von Migranten, wo die neuen “Gates of Fire” schäbige Zäune sind, die von Mobs angegriffen werden, die Steine, Gitter und Brandbomben werfen.

Und ein moralischer Angriff durch weinende Frauen, die ihre Kinder kneifen und verbrennen, um sie zum Weinen zu bringen.

Sie sind also wirklich Barbaren … und Wilde.

Die globalistischen Anti-Grenze-Islam-schützenden, blutenden, herzzerreißenden europäischen Medien veröffentlichen Bilder von jammernden Frauen und ihren Kindern, die heulen und kreischen – natürlich nicht, was natürlich nicht enthüllt, dass die Kinder heulen und kreischen, weil sie gefoltert werden – der Reihe nach um die Herzen der schluchzenden Schwesternschaft Europas (ganze Bevölkerungsgruppen, die aus fast nichts als Frauen, Transgender-Frauen und Feministinnen beiderlei Geschlechts bestehen) zu reißen.

… Menschenmengenfotos zeigen Massen junger Männer. Die Frauen und Kinder sind nur als menschliche Schutzschilde und Opfer da. Frauen in Hijabs heulen und weinen an fotogenen Felsküsten … Kinder werden zum Weinen gebracht, indem man sie verbrennt und [zumindest einer wird] direkt getötet

Es gibt bereits ein totes Migrantenkind. Wer hat es getötet? Die Migranten kippten das Boot um, um einer Rückgabe durch die griechische Küstenwache zu entgehen. Das Kind ging ins Wasser und starb trotz bester medizinischer Bemühungen in Europa. Aber bloße kalte Tatsachen wie diese sind für den durchschnittlichen Westler unmöglich zu verstehen.

Welche Menschen sind in der Lage, ihre eigenen Kinder zu ertränken, um Zugang zum europäischen Wohlfahrtsstaat zu bekommen?

… Die Alawiten Syriens, ihre schiitischen Verbündeten aus dem Libanon und dem Iran, werden ihre Grenzen verteidigen. Wie die Türken auf die harte Tour entdeckten. Sie werden lügen, betrügen und stehlen und sterben und töten, um diese Grenzen zu schützen.

Und die Europäer werden Sie nach Ihren Papieren fragen. Wenn du dich weigerst, werden sie dich irgendwann trotzdem reinlassen. …

Die Europäer sind weder bereit zu sterben noch zu töten. Und so wird der Kontinent von denen überrannt, die es sind. …

Migranten sind eine Waffe. Sie sind eine der stärksten menschlichen Raketen im Arsenal des Globalismus, der die Zukunft von den technokratischen Emporkömmlingen der westlichen Zivilisation zu den alten Zivilisationen Asiens verlagert hat, die den unerbittlichen Willen haben, sie zu erobern.

Die jüngste Invasion in Europa ist ein offensichtlicher Schritt, um mehr Geld für die korrupte, scheiternde Wirtschaft der Türkei zu gewinnen deren Hauptzweck darin zu bestehen scheint, die islamistische Nomenklatura mit Reichtum zu versorgen und Länder, die bereits unter dem Gewicht früherer Migranteninvasionen schwanken, zu zwingen, der Türkei im sunnitisch-schiitischen Krieg zu helfen, der durch ihre Invasion in Syrien ausgelöst wurde.

Die wirksamsten Waffen der Barbaren sind Menschen. Daniel Greenfield bezeichnet diese Verwendung als „humanitäre Kriegsführung“.

Um der humanitären Kriegsführung zu widerstehen, müssen klare Grenzen zwischen ”us” und “ ihnen” gezogen werden. [Aber] Das ist die Linie, die der Globalismus auslöscht. …

Kriege werden nur von den Nationen, Völkern und Menschen gewonnen, die diese Grenze ziehen können.

Wenn es kein „uns“ gibt, wofür kämpfen wir dann? Wenn es keine Nationen gibt, warum ihre Grenzen verteidigen? …

Die EU hat festgestellt, dass es keine Nationen gibt. Die Umma und Kalif Erdogan nehmen es beim Wort. …

Europa hat schon früher zugelassen, dass seine Städte überschwemmt und Tausende von Frauen vergewaltigt wurden, Bomben und Fahrzeuge wurden als Waffen in überfüllten Straßen eingesetzt, und es hat immer noch nicht gelernt, „Nein“ zu sagen und es so zu meinen.

Und Arthur Lyons berichtet bei Voice of Europe:

Nach einer Reihe von Drohungen gegen Europa seit letztem Herbst hat das türkische Regime am 28. Februar endlich sein Versprechen eingelöst, “die Tore zu öffnen” und … allen Migranten aus dem Nahen Osten die Durchreise zu gestatten Europa.

Griechenland, einer der ärmsten EU-Staaten, muss Europa allein verteidigen. Die reichen Länder werden schwach nachgeben und mehr Geld zahlen, um Erdoğan zu besänftigen.

Die Europäische Kommission bereitet derzeit die Übergabe zusätzlicher 500 Millionen Euro an Hilfsgeldern an Ankara vor, um den sogenannten „syrischen Flüchtlingen“ zu helfen, die wachsenden Spannungen mit dem zunehmend kriegerischen und verstörenden türkischen Regime abzubauen.

Anscheinend werden die 500 Millionen Euro die 6 Milliarden, die bereits im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens 2016 an das türkische Regime ausgezahlt werden sollen, “ergänzend.

Sehen Sie, wie glücklich die grinsende feministische Top-Eurokratin Ursula von der Leyen ist

Händeschütteln mit dem erpresserischen Invasionsregisseur Recep Tayyip Erdoğan

Veröffentlicht unter Europa, Islam, Dschihad, Muslime, NATO, Syrien, Türkei von Jillian Becker am Freitag, 13. März 2020


Cadbury verärgert Großbritannien über eklatante Steuerhinterziehung durch Unternehmen - Rezepte

Der Diktator der Türkei, Recep Tayyip Erdoğan, hat mehr als hunderttausend muslimische "Flüchtlinge" nach Griechenland geschickt, um die EU zu erpressen, ihm enorme Geldsummen zu geben. Die wenigsten von ihnen sind Flüchtlinge. Sie sind eine Invasionshorde starker junger Männer, die nach Deutschland und in andere reiche EU-Staaten gelangen wollen, um auf Kosten der dummen Eingeborenen wie Könige gehalten zu werden.

Griechenland hat seine Grenze geschlossen. Die “Flüchtlinge” reißen die Barrieren nieder und greifen die Grenzsoldaten mit allem an, was ihnen zur Verfügung steht – plus ein oder zwei türkische Panzer (ursprünglich größtenteils von der EU bezahlt). Die Griechen feuern mit scharfer Munition zurück. So es tobt ein Kampf zwischen zwei NATO-Mitgliedern.

Daniel Greenfield schreibt auf seiner Sultan Knish-Website:

71 Jahre nachdem die NATO gegründet wurde, um auf eine Invasion zu achten, kamen die Invasoren aus einem NATO-Land.

Nachdem das brutale islamistische Regime der Türkei bei seinem grandiosen Plan zum Wiederaufbau des Osmanischen Reiches durch die Invasion Syriens Rückschläge erlitten hatte, beschloss es, eine Invasion eines viel weicheren Ziels zu starten.

Innenminister Süleyman Soylu hat mit erhabener Chuzpe die Zahl der muslimischen Migranten, die über Adrianopel (von seinen türkisch-islamischen Besatzern in Edirne umbenannt) nach Europa eingedrungen sind, auf seinem Twitter-Account laufend gezählt. Bei der letzten Zählung betrug die Zahl der Eindringlinge 100.577.

Soylus Tweets sind das Äquivalent zum Senden von Lösegeldforderungen, während sie eine Waffe an den EU-Chef halten.

Diese 100.000 sind eine Anzahlung. Das islamistische Regime der Türkei droht mit einer Invasion von Millionen. Und Die NATO ist absolut hilflos, ein NATO-Land davon abzuhalten, eine Invasion in Europa zu planen.

“Hunderttausende haben die Grenze überschritten, bald werden es Millionen erreichen” Recep Tayyip Erdogan, der brutale islamistische Schläger, der davon träumt, durch den Wiederaufbau des Osmanischen Reiches der nächste Kalif zu werden.

Es gibt nichts Spontanes an dieser Invasion Griechenlands durch Zehntausende von Migranten, wo die neuen “Gates of Fire” schäbige Zäune sind, die von Mobs angegriffen werden, die Steine, Gitter und Brandbomben werfen.

Und ein moralischer Angriff durch weinende Frauen, die ihre Kinder kneifen und verbrennen, um sie zum Weinen zu bringen.

Sie sind also wirklich Barbaren … und Wilde.

Die globalistischen Anti-Grenze-Islam-schützenden, blutenden, herzzerreißenden europäischen Medien veröffentlichen Bilder von jammernden Frauen und ihren Kindern, die heulen und kreischen – natürlich nicht enthüllen, dass die Kinder heulen und kreischen, weil sie gefoltert werden – der Reihe nach um die Herzen der schluchzenden Schwesternschaft Europas (ganze Bevölkerungsgruppen, die aus fast nichts als Frauen, Transgender-Frauen und Feministinnen beiderlei Geschlechts bestehen) zu reißen.

… Menschenmengenfotos zeigen Massen junger Männer. Die Frauen und Kinder sind nur als menschliche Schutzschilde und Opfer da. Frauen in Hijabs heulen und weinen an fotogenen Felsküsten … Kinder werden zum Weinen gebracht, indem man sie verbrennt und [zumindest einer wird] direkt getötet

Es gibt bereits ein totes Migrantenkind. Wer hat es getötet? Die Migranten kippten das Boot um, um einer Rückgabe durch die griechische Küstenwache zu entgehen. Das Kind ging ins Wasser und starb trotz bester medizinischer Bemühungen in Europa. Aber bloße kalte Fakten wie diese sind für den durchschnittlichen Westler unmöglich zu verstehen.

Welche Menschen sind in der Lage, ihre eigenen Kinder zu ertränken, um Zugang zum europäischen Wohlfahrtsstaat zu bekommen?

… Die Alawiten Syriens, ihre schiitischen Verbündeten aus dem Libanon und dem Iran, werden ihre Grenzen verteidigen. Wie die Türken auf die harte Tour entdeckten. Sie werden lügen, betrügen und stehlen und sterben und töten, um diese Grenzen zu schützen.

Und die Europäer werden Sie nach Ihren Papieren fragen. Wenn du dich weigerst, werden sie dich irgendwann trotzdem reinlassen. …

Die Europäer sind weder bereit zu sterben noch zu töten. Und so wird der Kontinent von denen überrannt, die es sind. …

Migranten sind eine Waffe. Sie sind eine der stärksten menschlichen Raketen im Arsenal des Globalismus, der die Zukunft von den technokratischen Emporkömmlingen der westlichen Zivilisation zu den alten Zivilisationen Asiens verlagert hat, die den unerbittlichen Willen haben, sie zu erobern.

Die jüngste Invasion in Europa ist ein offensichtlicher Schritt, um mehr Geld für die korrupte, scheiternde Wirtschaft der Türkei zu gewinnen deren Hauptzweck darin zu bestehen scheint, die islamistische Nomenklatura mit Reichtum zu versorgen und Länder, die bereits unter dem Gewicht früherer Migranteninvasionen schwanken, zu zwingen, der Türkei im sunnitisch-schiitischen Krieg zu helfen, der durch ihre Invasion in Syrien ausgelöst wurde.

Die wirksamsten Waffen der Barbaren sind Menschen. Daniel Greenfield bezeichnet diese Verwendung als „humanitäre Kriegsführung“.

Um der humanitären Kriegsführung zu widerstehen, müssen klare Grenzen zwischen ”us” und “ ihnen” gezogen werden. [Aber] Das ist die Linie, die der Globalismus auslöscht. …

Kriege werden nur von den Nationen, Völkern und Menschen gewonnen, die diese Grenze ziehen können.

Wenn es kein „uns“ gibt, wofür kämpfen wir dann? Wenn es keine Nationen gibt, warum ihre Grenzen verteidigen? …

Die EU hat festgestellt, dass es keine Nationen gibt. Die Umma und Kalif Erdogan nehmen es beim Wort. …

Europa hat schon früher zugelassen, dass seine Städte überschwemmt und Tausende von Frauen vergewaltigt wurden, Bomben und Fahrzeuge wurden als Waffen in überfüllten Straßen eingesetzt, und es hat immer noch nicht gelernt, „Nein“ zu sagen und es so zu meinen.

Und Arthur Lyons berichtet bei Voice of Europe:

Nach einer Reihe von Drohungen gegen Europa seit letztem Herbst hat das türkische Regime am 28. Februar endlich sein Versprechen eingelöst, “die Tore zu öffnen” und … allen Migranten aus dem Nahen Osten die Durchreise zu gestatten Europa.

Griechenland, einer der ärmsten EU-Staaten, muss Europa allein verteidigen. Die reichen Länder werden schwach nachgeben und mehr Geld zahlen, um Erdoğan zu besänftigen.

Die Europäische Kommission bereitet derzeit die Übergabe zusätzlicher 500 Millionen Euro an Hilfsgeldern an Ankara vor, um den sogenannten „syrischen Flüchtlingen“ zu helfen, die wachsenden Spannungen mit dem zunehmend kriegerischen und verstörenden türkischen Regime abzubauen.

Anscheinend werden die 500 Millionen Euro die 6 Milliarden, die bereits im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens 2016 an das türkische Regime ausgezahlt werden sollen, “ergänzend.

Sehen Sie, wie glücklich die grinsende feministische Top-Eurokratin Ursula von der Leyen ist

Händeschütteln mit dem erpresserischen Invasionsregisseur Recep Tayyip Erdoğan

Veröffentlicht unter Europa, Islam, Dschihad, Muslime, NATO, Syrien, Türkei von Jillian Becker am Freitag, 13. März 2020


Cadbury verärgert Großbritannien über eklatante Steuerhinterziehung durch Unternehmen - Rezepte

Der Diktator der Türkei, Recep Tayyip Erdoğan, hat mehr als hunderttausend muslimische "Flüchtlinge" nach Griechenland geschickt, um die EU zu erpressen, ihm enorme Geldsummen zu geben. Die wenigsten von ihnen sind Flüchtlinge. Sie sind eine Invasionshorde starker junger Männer, die nach Deutschland und in andere reiche EU-Staaten gelangen wollen, um auf Kosten der dummen Eingeborenen wie Könige gehalten zu werden.

Griechenland hat seine Grenze geschlossen. Die “Flüchtlinge” reißen die Barrieren nieder und greifen die Grenzsoldaten mit allem an, was ihnen zur Verfügung steht – plus ein oder zwei türkische Panzer (ursprünglich größtenteils von der EU bezahlt). Die Griechen feuern mit scharfer Munition zurück. So es tobt ein Kampf zwischen zwei NATO-Mitgliedern.

Daniel Greenfield schreibt auf seiner Sultan Knish-Website:

71 Jahre nachdem die NATO gegründet wurde, um auf eine Invasion zu achten, kamen die Invasoren aus einem NATO-Land.

Nachdem das brutale islamistische Regime der Türkei bei seinem grandiosen Plan zum Wiederaufbau des Osmanischen Reiches durch die Invasion Syriens Rückschläge erlitten hatte, beschloss es, eine Invasion eines viel weicheren Ziels zu starten.

Innenminister Süleyman Soylu hat mit erhabener Chuzpe die Zahl der muslimischen Migranten, die über Adrianopel (von seinen türkisch-islamischen Besatzern in Edirne umbenannt) nach Europa eingedrungen sind, auf seinem Twitter-Account laufend gezählt. Bei der letzten Zählung betrug die Zahl der Eindringlinge 100.577.

Soylus Tweets sind das Äquivalent zum Senden von Lösegeldforderungen, während sie eine Waffe an den EU-Chef halten.

Diese 100.000 sind eine Anzahlung. Das islamistische Regime der Türkei droht mit einer Invasion von Millionen. Und Die NATO ist absolut hilflos, ein NATO-Land davon abzuhalten, eine Invasion in Europa zu planen.

“Hunderttausende haben die Grenze überschritten, bald werden es Millionen erreichen” Recep Tayyip Erdogan, der brutale islamistische Schläger, der davon träumt, durch den Wiederaufbau des Osmanischen Reiches der nächste Kalif zu werden.

Es gibt nichts Spontanes an dieser Invasion Griechenlands durch Zehntausende von Migranten, wo die neuen “Gates of Fire” schäbige Zäune sind, die von Mobs angegriffen werden, die Steine, Gitter und Brandbomben werfen.

Und ein moralischer Angriff durch weinende Frauen, die ihre Kinder kneifen und verbrennen, um sie zum Weinen zu bringen.

Sie sind also wirklich Barbaren … und Wilde.

Die globalistischen Anti-Grenzen-Islam-schützenden, blutenden, herzzerreißenden europäischen Medien veröffentlichen Bilder von jammernden Frauen und ihren Kindern, die heulen und kreischen – natürlich nicht, was natürlich nicht enthüllt, dass die Kinder heulen und kreischen, weil sie gefoltert werden – – der Reihe nach um die Herzen der schluchzenden Schwesternschaft Europas (ganze Bevölkerungsgruppen, die aus fast nichts als Frauen, Transgender-Frauen und Feministinnen beiderlei Geschlechts bestehen) zu reißen.

… Menschenmengenfotos zeigen Massen junger Männer. Die Frauen und Kinder sind nur als menschliche Schutzschilde und Opfer da. Frauen in Hijabs heulen und weinen an fotogenen Felsküsten … Kinder werden zum Weinen gebracht, indem man sie verbrennt und [zumindest einer wird] direkt getötet

Es gibt bereits ein totes Migrantenkind. Wer hat es getötet? Die Migranten kippten das Boot um, um einer Rückgabe durch die griechische Küstenwache zu entgehen. Das Kind ging ins Wasser und starb trotz bester medizinischer Bemühungen in Europa. Aber bloße kalte Tatsachen wie diese sind für den durchschnittlichen Westler unmöglich zu verstehen.

Welche Menschen sind in der Lage, ihre eigenen Kinder zu ertränken, um Zugang zum europäischen Wohlfahrtsstaat zu bekommen?

… Die Alawiten Syriens, ihre schiitischen Verbündeten aus dem Libanon und dem Iran, werden ihre Grenzen verteidigen. Wie die Türken auf die harte Tour entdeckten. Sie werden lügen, betrügen und stehlen und sterben und töten, um diese Grenzen zu schützen.

Und die Europäer werden Sie nach Ihren Papieren fragen. Wenn du dich weigerst, werden sie dich irgendwann trotzdem reinlassen. …

Die Europäer sind weder bereit zu sterben noch zu töten. Und so wird der Kontinent von denen überrannt, die es sind. …

Migranten sind eine Waffe. Sie sind eine der stärksten menschlichen Raketen im Arsenal des Globalismus, der die Zukunft von den technokratischen Emporkömmlingen der westlichen Zivilisation zu den alten Zivilisationen Asiens verlagert hat, die den unerbittlichen Willen haben, sie zu übernehmen.

Die jüngste Invasion in Europa ist ein offensichtlicher Schritt, um mehr Geld für die korrupte, scheiternde Wirtschaft der Türkei zu gewinnen deren Hauptzweck darin zu bestehen scheint, die islamistische Nomenklatura mit Reichtum zu versorgen und Länder, die bereits unter dem Gewicht früherer Migranteninvasionen schwanken, zu zwingen, der Türkei im sunnitisch-schiitischen Krieg zu helfen, der durch ihre Invasion in Syrien ausgelöst wurde.

Die wirksamsten Waffen der Barbaren sind Menschen. Daniel Greenfield bezeichnet diese Verwendung als „humanitäre Kriegsführung“.

Um der humanitären Kriegsführung zu widerstehen, müssen klare Grenzen zwischen ”us” und “ ihnen” gezogen werden. [Aber] Das ist die Linie, die der Globalismus auslöscht. …

Kriege werden nur von den Nationen, Völkern und Menschen gewonnen, die diese Grenze ziehen können.

Wenn es kein „uns“ gibt, wofür kämpfen wir dann? Wenn es keine Nationen gibt, warum ihre Grenzen verteidigen? …

Die EU hat festgestellt, dass es keine Nationen gibt. Die Umma und Kalif Erdogan nehmen es beim Wort. …

Europa hat schon früher zugelassen, dass seine Städte überschwemmt und Tausende von Frauen vergewaltigt wurden, Bomben und Fahrzeuge wurden als Waffen in überfüllten Straßen eingesetzt, und es hat immer noch nicht gelernt, „Nein“ zu sagen und es so zu meinen.

Und Arthur Lyons berichtet bei Voice of Europe:

Nach einer Reihe von Drohungen gegen Europa seit letztem Herbst hat das türkische Regime am 28. Februar endlich sein Versprechen eingelöst, “die Tore zu öffnen” und … allen Migranten aus dem Nahen Osten die Durchreise zu gestatten Europa.

Griechenland, einer der ärmsten EU-Staaten, muss Europa allein verteidigen. Die reichen Länder werden schwach nachgeben und mehr Geld zahlen, um Erdoğan zu besänftigen.

Die Europäische Kommission bereitet derzeit die Übergabe zusätzlicher 500 Millionen Euro an Hilfsgeldern an Ankara vor, um den sogenannten „syrischen Flüchtlingen“ zu helfen, die wachsenden Spannungen mit dem zunehmend kriegerischen und verstörenden türkischen Regime abzubauen.

Anscheinend werden die 500 Millionen Euro die 6 Milliarden, die bereits im Rahmen des EU-Türkei-Abkommens 2016 an das türkische Regime ausgezahlt werden sollen, “ergänzend.

Sehen Sie, wie glücklich die grinsende feministische Top-Eurokratin Ursula von der Leyen ist

Händeschütteln mit dem erpresserischen Invasionsregisseur Recep Tayyip Erdoğan

Veröffentlicht unter Europa, Islam, Dschihad, Muslime, NATO, Syrien, Türkei von Jillian Becker am Freitag, 13. März 2020


Cadbury verärgert Großbritannien über eklatante Steuerhinterziehung durch Unternehmen - Rezepte

Der Diktator der Türkei, Recep Tayyip Erdoğan, hat mehr als hunderttausend muslimische „Flüchtlinge“ nach Griechenland geschickt, um die EU zu erpressen, ihm riesige Geldsummen zu geben. Die wenigsten von ihnen sind Flüchtlinge. Sie sind eine Invasionshorde starker junger Männer, die nach Deutschland und in andere reiche EU-Staaten gelangen wollen, um auf Kosten der dummen Eingeborenen wie Könige gehalten zu werden.

Griechenland hat seine Grenze geschlossen. Die “Flüchtlinge” reißen die Barrieren nieder und greifen die Grenzsoldaten mit allem an, was ihnen zur Verfügung steht – plus ein oder zwei türkische Panzer (ursprünglich größtenteils von der EU bezahlt). Die Griechen feuern mit scharfer Munition zurück. So es tobt ein Kampf zwischen zwei NATO-Mitgliedern.

Daniel Greenfield schreibt auf seiner Sultan Knish-Website:

71 Jahre nachdem die NATO gegründet wurde, um auf eine Invasion zu achten, kamen die Invasoren aus einem NATO-Land.

Nachdem das brutale islamistische Regime der Türkei bei seinem grandiosen Plan zum Wiederaufbau des Osmanischen Reiches durch die Invasion Syriens Rückschläge erlitten hatte, beschloss es, eine Invasion eines viel weicheren Ziels zu starten.

Innenminister Süleyman Soylu hat mit erhabener Chuzpe die Zahl der muslimischen Migranten, die über Adrianopel (von seinen türkisch-islamischen Besatzern in Edirne umbenannt) nach Europa eingedrungen sind, auf seinem Twitter-Account laufend gezählt. Bei der letzten Zählung betrug die Zahl der Eindringlinge 100.577.

Soylus Tweets sind das Äquivalent zum Senden von Lösegeldforderungen, während sie eine Waffe an den EU-Chef halten.

Diese 100.000 sind eine Anzahlung. Das islamistische Regime der Türkei droht mit einer Invasion von Millionen. Und Die NATO ist absolut hilflos, ein NATO-Land davon abzuhalten, eine Invasion in Europa zu planen.

“Hunderttausende haben die Grenze überschritten, bald werden es Millionen erreichen” Recep Tayyip Erdogan, der brutale islamistische Schläger, der davon träumt, durch den Wiederaufbau des Osmanischen Reiches der nächste Kalif zu werden.

Es gibt nichts Spontanes an dieser Invasion Griechenlands durch Zehntausende von Migranten, wo die neuen “Gates of Fire” schäbige Zäune sind, die von Mobs angegriffen werden, die Steine, Gitter und Brandbomben werfen.

Und ein moralischer Angriff durch weinende Frauen, die ihre Kinder kneifen und verbrennen, um sie zum Weinen zu bringen.

Sie sind also wirklich Barbaren … und Wilde.

Die globalistischen Anti-Grenzen-Islam-schützenden, blutenden, herzzerreißenden europäischen Medien veröffentlichen Bilder von jammernden Frauen und ihren Kindern, die heulen und kreischen – natürlich nicht, was natürlich nicht enthüllt, dass die Kinder heulen und kreischen, weil sie gefoltert werden – – der Reihe nach um die Herzen der schluchzenden Schwesternschaft Europas (ganze Bevölkerungsgruppen, die aus fast nichts als Frauen, Transgender-Frauen und Feministinnen beiderlei Geschlechts bestehen) zu reißen.

… Menschenmengenfotos zeigen Massen junger Männer. Die Frauen und Kinder sind nur als menschliche Schutzschilde und Opfer da. Frauen in Hijabs heulen und weinen an fotogenen Felsküsten … Kinder werden zum Weinen gebracht, indem man sie verbrennt und [zumindest einer wird] direkt getötet

Es gibt bereits ein totes Migrantenkind. Wer hat es getötet? Die Migranten kippten das Boot um, um einer Rückgabe durch die griechische Küstenwache zu entgehen. Das Kind ging ins Wasser und starb trotz bester medizinischer Bemühungen in Europa. Aber bloße kalte Fakten wie diese sind für den durchschnittlichen Westler unmöglich zu verstehen.

What kind of people are capable of drowning their own children for access to Europe’s welfare state?

… The Alawites of Syria, their Shiite allies from Lebanon and Iran, will defend their borders. As the Turks discovered the hard way. They will lie, cheat, and steal, and die and kill to protect those borders.

Und the Europeans will ask you for your papers. If you refuse, they will eventually let you in anyway. …

The Europeans are willing neither to die nor kill. And so, the continent is being overrun by those who are. …

Migrants are a weapon. They’re one of the more potent human missiles in the arsenal of globalism which has shifted the future from the technocratic upstarts of western civilization … to the old civilizations of Asia which have the relentless will to take them.

The latest invasion of Europe is a blatant move to extract more money for Turkey’s corrupt failing economy whose chief purpose appears to be supplying wealth to the Islamist nomenklatura, and to force countries already staggering under the weight of previous migrant invasions to help Turkey out in the Sunni-Shiite war set off by its invasion of Syria.

The most effective weapons of the barbarians are people. Daniel Greenfield calls this use of them “humanitarian warfare”.

Resisting humanitarian warfare requires drawing firm lines betwee”us” and “them”. [But] that’s the line that globalism erases. …

Wars are won only by those nations, peoples, and people who can draw that line.

If there is no “us”, then what are we fighting for? If there are no nations, why defend their borders? …

The EU established that there are no nations. The Ummah and Caliph Erdogan are taking it at its word. …

Europe allowed its cities to be swarmed before and thousands of women were raped, bombs and vehicles were used as weapons in crowded streets, and it still hasn’t learned to say “no” and mean it.

And Arthur Lyons reports at Voice of Europe:

Following a string of threats made against Europe since last fall, the Turkish regime on February 28th finally made good on its promise to “open the gates” and … permit any and all migrants from the Middle East to pass through to reach Europe.

Greece, one of the poorest of the EU states, has been left to defend Europe alone. The rich countries will weakly give in and pay more money to propitiate Erdoğan.

The European Commission is currently preparing to hand over an additional 500 million euros in aid to Ankara to help with so-called “Syrian refugees” to ease growing tensions with the increasingly belligerent and unhinged Turkish regime.

Apparently, the 500 million euros will “complement” the 6 billion that already has been planned to be disbursed to the Turkish regime under the 2016 EU-Turkey agreement.

See how happy is the grinning feminist top Eurocrat Ursula von der Leyen

to be shaking hands with the extortionist invasion-director Recep Tayyip Erdoğan

Posted under Europe, Islam, jihad, Muslims, NATO, Syria, Turkey by Jillian Becker on Friday, March 13, 2020


Cadbury Angers UK Over Blatant Corporate Tax Evasion - Recipes

The dictator of Turkey, Recep Tayyip Erdoğan, has sent more than a hundred thousand Muslim “refugees” to force their way into Greece in order to blackmail the EU into giving him enormous sums of money. Very few of them are refugees. They are an invading horde of strong young men wanting to get to Germany and other rich EU member states to be kept like kings at the expense of the stupid natives.

Greece has closed its border. The “refugees” tear down the barriers and attack the border guards with whatever comes to hand – plus a Turkish tank or two (originally paid for mostly by the EU). The Greeks fire back, with live ammunition. So there is a battle raging between two members of NATO.

Daniel Greenfield writes at his Sultan Knish website:

71 years after NATO was founded to watch for an invasion, the invaders came from a NATO country.

After Turkey’s brutal Islamist regime suffered setbacks in its grandiose scheme to rebuild the Ottoman Empire by invading Syria, it decided to launch an invasion of a much softer target.

Interior Minister Süleyman Soylu has, with sublime chutzpah, kept a running count of the number of Muslim migrants invading Europe through Adrianople (renamed Edirne by its Turkish Islamic occupiers) on his Twitter account. At last count, the number of invaders was 100,577.

Soylu’s tweets are the equivalent of sending ransom notes while holding a gun to the head of the EU.

That 100,000 is a down payment. Turkey’s Islamist regime is threatening an invasion of millions. Und NATO is absolutely helpless to stop a NATO country from masterminding an invasion of Europe.

“Hundreds of thousands have crossed, soon it will reach millions,” Recep Tayyip Erdogan, the brutal Islamist thug fantasizing about becoming the next Caliph by rebuilding the Ottoman Empire, declared.

There’s nothing spontaneous about this invasion of Greece by tens of thousands of migrants where the new “Gates of Fire” are shoddy fences under assault by mobs throwing stones, bars, and firebombs.

And a moral assault by crying women pinching and burning their children to make them weep.

So they really are barbarians … and savages.

The globalist anti-border Islam-protecting bleeding-heart-pretending European media publish pictures of wailing women and their children howling and shrieking – not of course revealing that the kids are howling and shrieking because they are being tortured – in order to pluck the heartstrings of Europe’s sob-sisterhood (whole populations consisting of almost nothing but women, transgender women, and feminists of both sexes).

… Crowd photos show masses of young men. The women and children are there purely as human shields and sacrifices. Women in hijabs wail and cry on photogenic rocky shores … Children are made to cry by burning them and [one at least is] killed outright

There is already a dead migrant child. Who killed it? The migrants overturned the boat to avoid being returned by the Greek coast guard. The child went in the water and despite the best medical efforts in Europe, died. But mere cold facts like these are impossible for the average westerner to comprehend.

What kind of people are capable of drowning their own children for access to Europe’s welfare state?

… The Alawites of Syria, their Shiite allies from Lebanon and Iran, will defend their borders. As the Turks discovered the hard way. They will lie, cheat, and steal, and die and kill to protect those borders.

Und the Europeans will ask you for your papers. If you refuse, they will eventually let you in anyway. …

The Europeans are willing neither to die nor kill. And so, the continent is being overrun by those who are. …

Migrants are a weapon. They’re one of the more potent human missiles in the arsenal of globalism which has shifted the future from the technocratic upstarts of western civilization … to the old civilizations of Asia which have the relentless will to take them.

The latest invasion of Europe is a blatant move to extract more money for Turkey’s corrupt failing economy whose chief purpose appears to be supplying wealth to the Islamist nomenklatura, and to force countries already staggering under the weight of previous migrant invasions to help Turkey out in the Sunni-Shiite war set off by its invasion of Syria.

The most effective weapons of the barbarians are people. Daniel Greenfield calls this use of them “humanitarian warfare”.

Resisting humanitarian warfare requires drawing firm lines betwee”us” and “them”. [But] that’s the line that globalism erases. …

Wars are won only by those nations, peoples, and people who can draw that line.

If there is no “us”, then what are we fighting for? If there are no nations, why defend their borders? …

The EU established that there are no nations. The Ummah and Caliph Erdogan are taking it at its word. …

Europe allowed its cities to be swarmed before and thousands of women were raped, bombs and vehicles were used as weapons in crowded streets, and it still hasn’t learned to say “no” and mean it.

And Arthur Lyons reports at Voice of Europe:

Following a string of threats made against Europe since last fall, the Turkish regime on February 28th finally made good on its promise to “open the gates” and … permit any and all migrants from the Middle East to pass through to reach Europe.

Greece, one of the poorest of the EU states, has been left to defend Europe alone. The rich countries will weakly give in and pay more money to propitiate Erdoğan.

The European Commission is currently preparing to hand over an additional 500 million euros in aid to Ankara to help with so-called “Syrian refugees” to ease growing tensions with the increasingly belligerent and unhinged Turkish regime.

Apparently, the 500 million euros will “complement” the 6 billion that already has been planned to be disbursed to the Turkish regime under the 2016 EU-Turkey agreement.

See how happy is the grinning feminist top Eurocrat Ursula von der Leyen

to be shaking hands with the extortionist invasion-director Recep Tayyip Erdoğan

Posted under Europe, Islam, jihad, Muslims, NATO, Syria, Turkey by Jillian Becker on Friday, March 13, 2020


Cadbury Angers UK Over Blatant Corporate Tax Evasion - Recipes

The dictator of Turkey, Recep Tayyip Erdoğan, has sent more than a hundred thousand Muslim “refugees” to force their way into Greece in order to blackmail the EU into giving him enormous sums of money. Very few of them are refugees. They are an invading horde of strong young men wanting to get to Germany and other rich EU member states to be kept like kings at the expense of the stupid natives.

Greece has closed its border. The “refugees” tear down the barriers and attack the border guards with whatever comes to hand – plus a Turkish tank or two (originally paid for mostly by the EU). The Greeks fire back, with live ammunition. So there is a battle raging between two members of NATO.

Daniel Greenfield writes at his Sultan Knish website:

71 years after NATO was founded to watch for an invasion, the invaders came from a NATO country.

After Turkey’s brutal Islamist regime suffered setbacks in its grandiose scheme to rebuild the Ottoman Empire by invading Syria, it decided to launch an invasion of a much softer target.

Interior Minister Süleyman Soylu has, with sublime chutzpah, kept a running count of the number of Muslim migrants invading Europe through Adrianople (renamed Edirne by its Turkish Islamic occupiers) on his Twitter account. At last count, the number of invaders was 100,577.

Soylu’s tweets are the equivalent of sending ransom notes while holding a gun to the head of the EU.

That 100,000 is a down payment. Turkey’s Islamist regime is threatening an invasion of millions. Und NATO is absolutely helpless to stop a NATO country from masterminding an invasion of Europe.

“Hundreds of thousands have crossed, soon it will reach millions,” Recep Tayyip Erdogan, the brutal Islamist thug fantasizing about becoming the next Caliph by rebuilding the Ottoman Empire, declared.

There’s nothing spontaneous about this invasion of Greece by tens of thousands of migrants where the new “Gates of Fire” are shoddy fences under assault by mobs throwing stones, bars, and firebombs.

And a moral assault by crying women pinching and burning their children to make them weep.

So they really are barbarians … and savages.

The globalist anti-border Islam-protecting bleeding-heart-pretending European media publish pictures of wailing women and their children howling and shrieking – not of course revealing that the kids are howling and shrieking because they are being tortured – in order to pluck the heartstrings of Europe’s sob-sisterhood (whole populations consisting of almost nothing but women, transgender women, and feminists of both sexes).

… Crowd photos show masses of young men. The women and children are there purely as human shields and sacrifices. Women in hijabs wail and cry on photogenic rocky shores … Children are made to cry by burning them and [one at least is] killed outright

There is already a dead migrant child. Who killed it? The migrants overturned the boat to avoid being returned by the Greek coast guard. The child went in the water and despite the best medical efforts in Europe, died. But mere cold facts like these are impossible for the average westerner to comprehend.

What kind of people are capable of drowning their own children for access to Europe’s welfare state?

… The Alawites of Syria, their Shiite allies from Lebanon and Iran, will defend their borders. As the Turks discovered the hard way. They will lie, cheat, and steal, and die and kill to protect those borders.

Und the Europeans will ask you for your papers. If you refuse, they will eventually let you in anyway. …

The Europeans are willing neither to die nor kill. And so, the continent is being overrun by those who are. …

Migrants are a weapon. They’re one of the more potent human missiles in the arsenal of globalism which has shifted the future from the technocratic upstarts of western civilization … to the old civilizations of Asia which have the relentless will to take them.

The latest invasion of Europe is a blatant move to extract more money for Turkey’s corrupt failing economy whose chief purpose appears to be supplying wealth to the Islamist nomenklatura, and to force countries already staggering under the weight of previous migrant invasions to help Turkey out in the Sunni-Shiite war set off by its invasion of Syria.

The most effective weapons of the barbarians are people. Daniel Greenfield calls this use of them “humanitarian warfare”.

Resisting humanitarian warfare requires drawing firm lines betwee”us” and “them”. [But] that’s the line that globalism erases. …

Wars are won only by those nations, peoples, and people who can draw that line.

If there is no “us”, then what are we fighting for? If there are no nations, why defend their borders? …

The EU established that there are no nations. The Ummah and Caliph Erdogan are taking it at its word. …

Europe allowed its cities to be swarmed before and thousands of women were raped, bombs and vehicles were used as weapons in crowded streets, and it still hasn’t learned to say “no” and mean it.

And Arthur Lyons reports at Voice of Europe:

Following a string of threats made against Europe since last fall, the Turkish regime on February 28th finally made good on its promise to “open the gates” and … permit any and all migrants from the Middle East to pass through to reach Europe.

Greece, one of the poorest of the EU states, has been left to defend Europe alone. The rich countries will weakly give in and pay more money to propitiate Erdoğan.

The European Commission is currently preparing to hand over an additional 500 million euros in aid to Ankara to help with so-called “Syrian refugees” to ease growing tensions with the increasingly belligerent and unhinged Turkish regime.

Apparently, the 500 million euros will “complement” the 6 billion that already has been planned to be disbursed to the Turkish regime under the 2016 EU-Turkey agreement.

See how happy is the grinning feminist top Eurocrat Ursula von der Leyen

to be shaking hands with the extortionist invasion-director Recep Tayyip Erdoğan

Posted under Europe, Islam, jihad, Muslims, NATO, Syria, Turkey by Jillian Becker on Friday, March 13, 2020


Cadbury Angers UK Over Blatant Corporate Tax Evasion - Recipes

The dictator of Turkey, Recep Tayyip Erdoğan, has sent more than a hundred thousand Muslim “refugees” to force their way into Greece in order to blackmail the EU into giving him enormous sums of money. Very few of them are refugees. They are an invading horde of strong young men wanting to get to Germany and other rich EU member states to be kept like kings at the expense of the stupid natives.

Greece has closed its border. The “refugees” tear down the barriers and attack the border guards with whatever comes to hand – plus a Turkish tank or two (originally paid for mostly by the EU). The Greeks fire back, with live ammunition. So there is a battle raging between two members of NATO.

Daniel Greenfield writes at his Sultan Knish website:

71 years after NATO was founded to watch for an invasion, the invaders came from a NATO country.

After Turkey’s brutal Islamist regime suffered setbacks in its grandiose scheme to rebuild the Ottoman Empire by invading Syria, it decided to launch an invasion of a much softer target.

Interior Minister Süleyman Soylu has, with sublime chutzpah, kept a running count of the number of Muslim migrants invading Europe through Adrianople (renamed Edirne by its Turkish Islamic occupiers) on his Twitter account. At last count, the number of invaders was 100,577.

Soylu’s tweets are the equivalent of sending ransom notes while holding a gun to the head of the EU.

That 100,000 is a down payment. Turkey’s Islamist regime is threatening an invasion of millions. Und NATO is absolutely helpless to stop a NATO country from masterminding an invasion of Europe.

“Hundreds of thousands have crossed, soon it will reach millions,” Recep Tayyip Erdogan, the brutal Islamist thug fantasizing about becoming the next Caliph by rebuilding the Ottoman Empire, declared.

There’s nothing spontaneous about this invasion of Greece by tens of thousands of migrants where the new “Gates of Fire” are shoddy fences under assault by mobs throwing stones, bars, and firebombs.

And a moral assault by crying women pinching and burning their children to make them weep.

So they really are barbarians … and savages.

The globalist anti-border Islam-protecting bleeding-heart-pretending European media publish pictures of wailing women and their children howling and shrieking – not of course revealing that the kids are howling and shrieking because they are being tortured – in order to pluck the heartstrings of Europe’s sob-sisterhood (whole populations consisting of almost nothing but women, transgender women, and feminists of both sexes).

… Crowd photos show masses of young men. The women and children are there purely as human shields and sacrifices. Women in hijabs wail and cry on photogenic rocky shores … Children are made to cry by burning them and [one at least is] killed outright

There is already a dead migrant child. Who killed it? The migrants overturned the boat to avoid being returned by the Greek coast guard. The child went in the water and despite the best medical efforts in Europe, died. But mere cold facts like these are impossible for the average westerner to comprehend.

What kind of people are capable of drowning their own children for access to Europe’s welfare state?

… The Alawites of Syria, their Shiite allies from Lebanon and Iran, will defend their borders. As the Turks discovered the hard way. They will lie, cheat, and steal, and die and kill to protect those borders.

Und the Europeans will ask you for your papers. If you refuse, they will eventually let you in anyway. …

The Europeans are willing neither to die nor kill. And so, the continent is being overrun by those who are. …

Migrants are a weapon. They’re one of the more potent human missiles in the arsenal of globalism which has shifted the future from the technocratic upstarts of western civilization … to the old civilizations of Asia which have the relentless will to take them.

The latest invasion of Europe is a blatant move to extract more money for Turkey’s corrupt failing economy whose chief purpose appears to be supplying wealth to the Islamist nomenklatura, and to force countries already staggering under the weight of previous migrant invasions to help Turkey out in the Sunni-Shiite war set off by its invasion of Syria.

The most effective weapons of the barbarians are people. Daniel Greenfield calls this use of them “humanitarian warfare”.

Resisting humanitarian warfare requires drawing firm lines betwee”us” and “them”. [But] that’s the line that globalism erases. …

Wars are won only by those nations, peoples, and people who can draw that line.

If there is no “us”, then what are we fighting for? If there are no nations, why defend their borders? …

The EU established that there are no nations. The Ummah and Caliph Erdogan are taking it at its word. …

Europe allowed its cities to be swarmed before and thousands of women were raped, bombs and vehicles were used as weapons in crowded streets, and it still hasn’t learned to say “no” and mean it.

And Arthur Lyons reports at Voice of Europe:

Following a string of threats made against Europe since last fall, the Turkish regime on February 28th finally made good on its promise to “open the gates” and … permit any and all migrants from the Middle East to pass through to reach Europe.

Greece, one of the poorest of the EU states, has been left to defend Europe alone. The rich countries will weakly give in and pay more money to propitiate Erdoğan.

The European Commission is currently preparing to hand over an additional 500 million euros in aid to Ankara to help with so-called “Syrian refugees” to ease growing tensions with the increasingly belligerent and unhinged Turkish regime.

Apparently, the 500 million euros will “complement” the 6 billion that already has been planned to be disbursed to the Turkish regime under the 2016 EU-Turkey agreement.

See how happy is the grinning feminist top Eurocrat Ursula von der Leyen

to be shaking hands with the extortionist invasion-director Recep Tayyip Erdoğan

Posted under Europe, Islam, jihad, Muslims, NATO, Syria, Turkey by Jillian Becker on Friday, March 13, 2020


Cadbury Angers UK Over Blatant Corporate Tax Evasion - Recipes

The dictator of Turkey, Recep Tayyip Erdoğan, has sent more than a hundred thousand Muslim “refugees” to force their way into Greece in order to blackmail the EU into giving him enormous sums of money. Very few of them are refugees. They are an invading horde of strong young men wanting to get to Germany and other rich EU member states to be kept like kings at the expense of the stupid natives.

Greece has closed its border. The “refugees” tear down the barriers and attack the border guards with whatever comes to hand – plus a Turkish tank or two (originally paid for mostly by the EU). The Greeks fire back, with live ammunition. So there is a battle raging between two members of NATO.

Daniel Greenfield writes at his Sultan Knish website:

71 years after NATO was founded to watch for an invasion, the invaders came from a NATO country.

After Turkey’s brutal Islamist regime suffered setbacks in its grandiose scheme to rebuild the Ottoman Empire by invading Syria, it decided to launch an invasion of a much softer target.

Interior Minister Süleyman Soylu has, with sublime chutzpah, kept a running count of the number of Muslim migrants invading Europe through Adrianople (renamed Edirne by its Turkish Islamic occupiers) on his Twitter account. At last count, the number of invaders was 100,577.

Soylu’s tweets are the equivalent of sending ransom notes while holding a gun to the head of the EU.

That 100,000 is a down payment. Turkey’s Islamist regime is threatening an invasion of millions. Und NATO is absolutely helpless to stop a NATO country from masterminding an invasion of Europe.

“Hundreds of thousands have crossed, soon it will reach millions,” Recep Tayyip Erdogan, the brutal Islamist thug fantasizing about becoming the next Caliph by rebuilding the Ottoman Empire, declared.

There’s nothing spontaneous about this invasion of Greece by tens of thousands of migrants where the new “Gates of Fire” are shoddy fences under assault by mobs throwing stones, bars, and firebombs.

And a moral assault by crying women pinching and burning their children to make them weep.

So they really are barbarians … and savages.

The globalist anti-border Islam-protecting bleeding-heart-pretending European media publish pictures of wailing women and their children howling and shrieking – not of course revealing that the kids are howling and shrieking because they are being tortured – in order to pluck the heartstrings of Europe’s sob-sisterhood (whole populations consisting of almost nothing but women, transgender women, and feminists of both sexes).

… Crowd photos show masses of young men. The women and children are there purely as human shields and sacrifices. Women in hijabs wail and cry on photogenic rocky shores … Children are made to cry by burning them and [one at least is] killed outright

There is already a dead migrant child. Who killed it? The migrants overturned the boat to avoid being returned by the Greek coast guard. The child went in the water and despite the best medical efforts in Europe, died. But mere cold facts like these are impossible for the average westerner to comprehend.

What kind of people are capable of drowning their own children for access to Europe’s welfare state?

… The Alawites of Syria, their Shiite allies from Lebanon and Iran, will defend their borders. As the Turks discovered the hard way. They will lie, cheat, and steal, and die and kill to protect those borders.

Und the Europeans will ask you for your papers. If you refuse, they will eventually let you in anyway. …

The Europeans are willing neither to die nor kill. And so, the continent is being overrun by those who are. …

Migrants are a weapon. They’re one of the more potent human missiles in the arsenal of globalism which has shifted the future from the technocratic upstarts of western civilization … to the old civilizations of Asia which have the relentless will to take them.

The latest invasion of Europe is a blatant move to extract more money for Turkey’s corrupt failing economy whose chief purpose appears to be supplying wealth to the Islamist nomenklatura, and to force countries already staggering under the weight of previous migrant invasions to help Turkey out in the Sunni-Shiite war set off by its invasion of Syria.

The most effective weapons of the barbarians are people. Daniel Greenfield calls this use of them “humanitarian warfare”.

Resisting humanitarian warfare requires drawing firm lines betwee”us” and “them”. [But] that’s the line that globalism erases. …

Wars are won only by those nations, peoples, and people who can draw that line.

If there is no “us”, then what are we fighting for? If there are no nations, why defend their borders? …

The EU established that there are no nations. The Ummah and Caliph Erdogan are taking it at its word. …

Europe allowed its cities to be swarmed before and thousands of women were raped, bombs and vehicles were used as weapons in crowded streets, and it still hasn’t learned to say “no” and mean it.

And Arthur Lyons reports at Voice of Europe:

Following a string of threats made against Europe since last fall, the Turkish regime on February 28th finally made good on its promise to “open the gates” and … permit any and all migrants from the Middle East to pass through to reach Europe.

Greece, one of the poorest of the EU states, has been left to defend Europe alone. The rich countries will weakly give in and pay more money to propitiate Erdoğan.

The European Commission is currently preparing to hand over an additional 500 million euros in aid to Ankara to help with so-called “Syrian refugees” to ease growing tensions with the increasingly belligerent and unhinged Turkish regime.

Apparently, the 500 million euros will “complement” the 6 billion that already has been planned to be disbursed to the Turkish regime under the 2016 EU-Turkey agreement.

See how happy is the grinning feminist top Eurocrat Ursula von der Leyen

to be shaking hands with the extortionist invasion-director Recep Tayyip Erdoğan

Posted under Europe, Islam, jihad, Muslims, NATO, Syria, Turkey by Jillian Becker on Friday, March 13, 2020


Cadbury Angers UK Over Blatant Corporate Tax Evasion - Recipes

The dictator of Turkey, Recep Tayyip Erdoğan, has sent more than a hundred thousand Muslim “refugees” to force their way into Greece in order to blackmail the EU into giving him enormous sums of money. Very few of them are refugees. They are an invading horde of strong young men wanting to get to Germany and other rich EU member states to be kept like kings at the expense of the stupid natives.

Greece has closed its border. The “refugees” tear down the barriers and attack the border guards with whatever comes to hand – plus a Turkish tank or two (originally paid for mostly by the EU). The Greeks fire back, with live ammunition. So there is a battle raging between two members of NATO.

Daniel Greenfield writes at his Sultan Knish website:

71 years after NATO was founded to watch for an invasion, the invaders came from a NATO country.

After Turkey’s brutal Islamist regime suffered setbacks in its grandiose scheme to rebuild the Ottoman Empire by invading Syria, it decided to launch an invasion of a much softer target.

Interior Minister Süleyman Soylu has, with sublime chutzpah, kept a running count of the number of Muslim migrants invading Europe through Adrianople (renamed Edirne by its Turkish Islamic occupiers) on his Twitter account. At last count, the number of invaders was 100,577.

Soylu’s tweets are the equivalent of sending ransom notes while holding a gun to the head of the EU.

That 100,000 is a down payment. Turkey’s Islamist regime is threatening an invasion of millions. Und NATO is absolutely helpless to stop a NATO country from masterminding an invasion of Europe.

“Hundreds of thousands have crossed, soon it will reach millions,” Recep Tayyip Erdogan, the brutal Islamist thug fantasizing about becoming the next Caliph by rebuilding the Ottoman Empire, declared.

There’s nothing spontaneous about this invasion of Greece by tens of thousands of migrants where the new “Gates of Fire” are shoddy fences under assault by mobs throwing stones, bars, and firebombs.

And a moral assault by crying women pinching and burning their children to make them weep.

So they really are barbarians … and savages.

The globalist anti-border Islam-protecting bleeding-heart-pretending European media publish pictures of wailing women and their children howling and shrieking – not of course revealing that the kids are howling and shrieking because they are being tortured – in order to pluck the heartstrings of Europe’s sob-sisterhood (whole populations consisting of almost nothing but women, transgender women, and feminists of both sexes).

… Crowd photos show masses of young men. The women and children are there purely as human shields and sacrifices. Women in hijabs wail and cry on photogenic rocky shores … Children are made to cry by burning them and [one at least is] killed outright

There is already a dead migrant child. Who killed it? The migrants overturned the boat to avoid being returned by the Greek coast guard. The child went in the water and despite the best medical efforts in Europe, died. But mere cold facts like these are impossible for the average westerner to comprehend.

What kind of people are capable of drowning their own children for access to Europe’s welfare state?

… The Alawites of Syria, their Shiite allies from Lebanon and Iran, will defend their borders. As the Turks discovered the hard way. They will lie, cheat, and steal, and die and kill to protect those borders.

Und the Europeans will ask you for your papers. If you refuse, they will eventually let you in anyway. …

The Europeans are willing neither to die nor kill. And so, the continent is being overrun by those who are. …

Migrants are a weapon. They’re one of the more potent human missiles in the arsenal of globalism which has shifted the future from the technocratic upstarts of western civilization … to the old civilizations of Asia which have the relentless will to take them.

The latest invasion of Europe is a blatant move to extract more money for Turkey’s corrupt failing economy whose chief purpose appears to be supplying wealth to the Islamist nomenklatura, and to force countries already staggering under the weight of previous migrant invasions to help Turkey out in the Sunni-Shiite war set off by its invasion of Syria.

The most effective weapons of the barbarians are people. Daniel Greenfield calls this use of them “humanitarian warfare”.

Resisting humanitarian warfare requires drawing firm lines betwee”us” and “them”. [But] that’s the line that globalism erases. …

Wars are won only by those nations, peoples, and people who can draw that line.

If there is no “us”, then what are we fighting for? If there are no nations, why defend their borders? …

The EU established that there are no nations. The Ummah and Caliph Erdogan are taking it at its word. …

Europe allowed its cities to be swarmed before and thousands of women were raped, bombs and vehicles were used as weapons in crowded streets, and it still hasn’t learned to say “no” and mean it.

And Arthur Lyons reports at Voice of Europe:

Following a string of threats made against Europe since last fall, the Turkish regime on February 28th finally made good on its promise to “open the gates” and … permit any and all migrants from the Middle East to pass through to reach Europe.

Greece, one of the poorest of the EU states, has been left to defend Europe alone. The rich countries will weakly give in and pay more money to propitiate Erdoğan.

The European Commission is currently preparing to hand over an additional 500 million euros in aid to Ankara to help with so-called “Syrian refugees” to ease growing tensions with the increasingly belligerent and unhinged Turkish regime.

Apparently, the 500 million euros will “complement” the 6 billion that already has been planned to be disbursed to the Turkish regime under the 2016 EU-Turkey agreement.

See how happy is the grinning feminist top Eurocrat Ursula von der Leyen

to be shaking hands with the extortionist invasion-director Recep Tayyip Erdoğan

Posted under Europe, Islam, jihad, Muslims, NATO, Syria, Turkey by Jillian Becker on Friday, March 13, 2020



Bemerkungen:

  1. Halley

    Ich entschuldige mich, aber meiner Meinung nach geben Sie den Fehler zu. Ich biete an, darüber zu diskutieren. Schreiben Sie mir in PM, wir werden damit umgehen.

  2. Macewen

    Ausgezeichnete Variante

  3. Jacobe

    Diese sehr wertvolle Kommunikation ist bemerkenswert

  4. Custennin

    kann nicht sein

  5. Tyfiell

    It is a pity that I cannot express myself now - there is no leisure. I will be back - I will absolutely express the opinion.



Eine Nachricht schreiben