Neue Rezepte

Eine umfassende Tour durch das indische Weinland

Eine umfassende Tour durch das indische Weinland

Diese Hochzeitsreise führt durch die wichtigsten Städte Indiens

Wenn Sie für Ihre Flitterwochen zusätzliche 10.164 US-Dollar übrig haben und ein paar Elefanten reiten, in einem Heißluftballon über Jaipur schweben und dabei das indische Weinland erkunden möchten, haben Sie Glück mit dem 14-tägigen " Flitterwochen-Weintour durch Indien" von Geringer Global Travel.

In einer Minute sind Sie in Mumbai auf den Dickhäutern, in der nächsten in Pune im Chateau Indage, wo zum ersten Mal in Indien Champagner hergestellt wurde. Grover Vineyards in Bangalore verwendet ausschließlich französische Trauben.

„Wir haben diese exotischen 14-tägigen Flitterwochen ins Leben gerufen, um Jungvermählte und Weinliebhaber nach Indien zu locken, wo sie indische Stätten und die besten Weine der Region erleben können“, sagt Susan Geringer, Präsidentin von Geringer Global Travel. "Diese Reiseroute, die von einer typischen Hochzeitsreise abzweigt, bietet Einblicke in Indien sowie eine kulturell reiche Reise."

In Jaipur kreieren Sie maßgeschneiderte Kleidungsstücke mit einem Schneider, und probieren Sie dort das Aloo Tiki, und in Delhi sind die Gewürzmärkte ein Muss. Auf der Tour ist auch ein Stopp bei Fratelli Wines Private Limited, ebenfalls in Pune, die 58 Tanks verschiedener Weine beherbergt.

Die Heirat soll der schwierigste Teil sein, aber diese Turbo-Flitterwochen werden Ihnen, obwohl sie streng sind, ein kulinarisches und önophiles Erlebnis bieten, an das Sie sich erinnern werden.


Wein treibt das Wachstum der indischen Tourismusbranche an

Indien hat eine glänzende Zukunft sowohl in Bezug auf die Herstellung als auch den Konsum von Weinen.

Wir trinken alle viel mehr Wein und das aus einer erfreulichen Reihe von Ländern. Der Weinsektor in Indien ist ein Markt, auf den man achten sollte. Die übermäßige Exposition gegenüber neuen Kulturen, westlichen Konzepten, ausländischer Bildung und der sich schnell ändernden Demografie treiben den Weinkonsum im Land an. Indien mit seiner jungen Bevölkerung, wechselnden Trends und einem Verständnis von Statuswahl wird zu Parallelen zu den meisten asiatischen Märkten, auf denen Wein akzeptiert und bevorzugt wird, insbesondere in der Ober- und Mittelschicht.

Wenn wir den Verbrauch in den letzten Jahren sehen, ist er enorm gestiegen. Ab dem Jahr 2017 ist der Verkauf von Wein im Land schneller gewachsen als von Spirituosen und Bier. Das Gastgewerbe hat die Weintrends in Indien schnell aufgegriffen und boomt. Wir haben eine glänzende Zukunft sowohl in Bezug auf die Herstellung als auch den Konsum von Weinen.

In den letzten Jahren gab es einen interessanten und kontraintuitiven Trend in der Tourismusbranche. Immer mehr Branchenführer auf der ganzen Welt setzen auf Wein. Besitzer investieren nun Zeit und Mühe in die Auswahl der Weine für ihre Hotels. Heute ergreifen wir in unserer Branche die Initiative, um verschiedene Weinsorten, Herkunftsländer und Regionen zu verstehen. Es gibt einen weiteren Trend auf dem Markt für Trinker, die Veganer sind. Mit gesellschaftlichen Trends und Millennial-Präferenzen werden die Verbraucher auf vegane Weine aufmerksam und viele vegane und vegan-freundliche Weine wurden in der Branche eingeführt.

Der Weintourismus ist nicht nur für die Weingüter, sondern für die gesamte Region ein riesiges Geschäft.

Auch weit gereiste Millennials haben die Popularität von Wein im Gastgewerbe beeinflusst. Wein ist etwas, das aus verschiedenen Ländern kommt und die Menschen haben seinen Geschmack bevorzugt. Und jetzt ist es Indiens junges Publikum, das sich für das Getränk interessiert.

Im Rahmen der Gastfreundschaft halten Weine Einzug in Feierlichkeiten, Events und Hochzeiten und sind ein besonders beliebtes Geschenk für statusbewusste indische Verbraucher. Da Wein im Vergleich zu Whisky, Scotch und Rum als raffiniertes und stilvolles Getränk gilt, hat er auf dem Markt eine enorme Popularität erlangt.

Einige Fakten der Indian Wine Academy: Es gibt mehr als 300 Weinimporteure in Indien und die Zahl wächst jedes Jahr. Indien hat auch seine eigene heimische Industrie, mit Sula Vineyards, Indage und Grover Vineyards unter den besten indischen Weinbergen und Weingütern. Zusammen kontrollieren sie 90 % des Marktes und ihre Produkte werden als „preiswert“ wahrgenommen.

Ich habe in den letzten zehn Jahren ein enormes Wachstum des indischen Weinmarktes miterlebt. Nicht nur in Menge, sondern auch in Vielfalt, Qualität und Verbraucherbasis. Die Menschen bevorzugen jetzt immer häufiger beliebte Sorten wie Chenin Blanc, Sauvignon Blanc, Cabernet Sauvignon und Shiraz. Wir sehen jetzt Trauben wie Viognier, Riesling, Chardonnay, Sangiovese, Nero d’Avola und mehr.

Auch die Techniken der Weinherstellung haben sich weiterentwickelt, so dass Winzer sowohl einfache Weine für Neueinsteiger als auch komplexe Weine für erfahrene Trinker herstellen können.

Ein weiterer Weintrend, der in diesem Jahr an Fahrt gewonnen hat, ist der Sekttrend. Es ist über Kategorien hinweg gewachsen, von Method Champenoise-Stil über Proseccos-Typen bis hin zu einfachem Frizzante.

Die Tourismusbranche hat auch eine Veränderung in der Art und Weise erlebt, wie die Menschen Wein und Essen genießen. Inder haben ihr Essen immer mit Lagerbier kombiniert. Aber mit der Beteiligung von Gastronomieexperten, Influencern und gehobenen Restaurants im ganzen Land hat sich die Wahrnehmung über die Eignung der indischen Küche mit Wein geändert. Bei der großen Vielfalt und Vielfalt der Küchen in Indien kann die Kombination von Wein mit Essen jedoch etwas komplex werden. Es ist wichtig zu kommunizieren, dass es eine erschöpfende Liste von Weinen gibt, die wunderbar zu indischem Essen passen. Aber ein Stelldichein mit Wein muss kontinuierlich und experimentell sein, und man sollte sich beim Geschmack des Weines vom Gaumen leiten lassen.

Die Weinindustrie in Indien befindet sich in der Entwicklungsphase und erfordert Menschen mit Engagement und Leidenschaft, um sie auf die nächste Stufe zu heben. Es braucht Zeit, um besser zu werden, damit die Trauben mit der Zeit reifen und die richtigen Aromen erhalten. Die Tourismusbranche muss sich also weiterbilden.

Wir haben so viele einheimische Winzer in Indien. Wir sollten uns darauf konzentrieren, sie zu entwickeln und ihnen die besten Einrichtungen in Weingütern und nicht in Fabriken zur Verfügung zu stellen. Wir brauchen auch Konstanz, um die Lagerbedingungen der Händler zu verbessern. Wenn diese Dinge beachtet werden, wird die Qualität der Weine in Bezug auf das Sortiment nicht eingeschränkt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Weintourismus nicht nur für lokale Weingüter, sondern für die gesamte Region ein riesiges Geschäft ist.

Die Leute beginnen, das Konzept des Weintourismus zu verstehen, aber es ist wichtig, dass die Branche wiederkehrende Besucher erhält, damit wir Kundenbindung gewinnen und zu besseren Erfahrungen beitragen können.

In den letzten Jahren ist der Weintourismus sprunghaft gewachsen und wächst weiter. Weiteres Wachstum kann durch gezielte Veranstaltungsplanung in den Weingütern in Bezug auf die Planung von unterhaltsamen und lehrreichen Aktivitäten erreicht werden.


Wir sind darauf spezialisiert, Sie zu Wine from the Vine zu bringen

Beyond The Vine Wine Tours sind ganztägige Weinexkursionen in Middle Indiana, die Ihnen und Ihren Freunden einen stressfreien Tag mit Weinproben und Geschichte oder Informationen über jedes Weingut bieten, in dem Sie Halt machen. Wir erledigen die Arbeit für Sie! Ihr Tag wird geplant und navigiert, während Sie sich zurücklehnen und den Wein und die Fahrt in unserem sauberen und komfortablen Shuttle genießen.

Wir sind 12 Monate im Jahr für Sie da! Firmenweihnachtsfeiern oder Valentinstag mit Ihrem Schatz sind alles Gründe, Beyond The Vine zu besuchen!

Eine Reservierung machen


Nashik

Nashik wird oft als Indiens eigenes Napa Valley bezeichnet. Unter einem azurblauen Himmel und umgeben von malerischen Western Ghat Bergen ist Nashik die Heimat einiger der besten indischen Weine. Wärmere Tage und kühlere Nächte, sanfter Hang, fruchtbare Landschaft - all dies bildet die perfekte Kulisse für ein großartiges Weinland. Nashik ist Indiens Weinhauptstadt. Großzügige Weinberge und eine gut ausgebaute Weingüterinfrastruktur machen Nashik zum perfekten Ziel für Weintouren. Wenn Sie die Geschichte des indischen Weinwachstums aus erster Hand erleben und einige der besten indischen Etiketten probieren möchten, führt Sie Ihre Suche sicherlich nach Nashik. Ob Sie ein echter Weinliebhaber oder ein gewöhnlicher Naturliebhaber sind, Nashik wird Sie mit Sicherheit faszinieren. Unser Wein-Guru hilft Ihnen, die Geheimnisse rund um den Wein und die Weinherstellung zu lüften. Er führt Sie durch die Weinberge und gibt Ihnen interessante Anregungen zur Weinprobe und Sie können sich selbst vom komplizierten Prozess der Weinherstellung überzeugen. Mehr wissen

Bangalore

Karnataka liegt auf der atemberaubend schönen südlichen Halbinsel Indiens und produziert einige der Weltklasse-Weine Indiens. In dieser Region wird eines der ältesten und international anerkannten Weinetiketten Indiens hergestellt. Die Nandi-Hügel und Kaveri-Täler sind die wichtigsten Weinanbaugebiete rund um Bangalore, das auch einer der wichtigsten IT-Hubs der Welt ist. Zweifellos ist die Region ein perfekter Zufluchtsort für Weinliebhaber. Das Wine Club - Vineyard Discovery-Programm lässt Sie in dieser ruhigen natürlichen Umgebung entspannen und hilft Ihnen, die besten Weine von Karnataka gepaart mit großer Herzlichkeit und Gastfreundschaft zu erleben. (Um an unserer neuesten Tour teilzunehmen, KLICKEN SIE HIER)

Akluj & Baramati

Etwa 175 km südöstlich von Pune ist Akluj ein Teil des Deccan Plateaus. Eingebettet im Herzen des Zuckergürtels von Maharashtra bietet dieser magische Ort das größte Weingut Indiens - Fratelli. Die Aussicht vom Hügel der Fratelli-Weinberge bietet ein atemberaubendes Erlebnis, das leicht mit vielen berühmten europäischen Weindestinationen verglichen werden kann. Das hochmoderne Weingut und der Verkostungsraum von Fratelli können sicherlich die Herzen vieler erobern. einschließlich der schwer zu befriedigenden Weinkritiker. Hier werden ohne Zweifel einige der besten Weine Indiens produziert.

Baramati (ca. 100 km von Pune entfernt) ist vor kurzem mit der Eröffnung des spektakulären Weinguts und der Gastronomie von Four Seasons Wines (USL) zu einem weiteren Weinziel geworden. In dieser Anlage werden viele international preisgekrönte Weine hergestellt. Ohne den Besuch dieser überlebensgroßen Anlage wäre die indische Weingeschichte nie abgeschlossen. Sowohl Baramati als auch Akluj sind leicht erreichbar von Mumbai/Pune/Goa und Hyderabad. (Dieser Weg ist derzeit auf Anfrage verfügbar)

Welt

Erkunden Sie mit uns die Weinstraßen der Welt. Genießen Sie die atemberaubende Landschaft mit einer herrlichen Landschaft, hoch aufragenden Meeresklippen, glitzernden Bächen, ständig wechselnden Farben majestätischer Berge, Flüsse und vor allem kilometerlangen Weinbergen. (Demnächst)

Was diese Reisen zu etwas Besonderem macht, sind die freundlichen Interaktionen der Wein-Gurus von The Wine Club, die die Feinheiten der Weinprobe auf einfache und unkomplizierte Weise erklären. Begleiten Sie uns auf diesen magischen Mystery-Touren und schätzen Sie die schönsten Erfahrungen Ihres Lebens.


Die 12 spektakulärsten Weinberge in Indien

Während Ihres Besuchs in diesen Weinbergen in Indien können Sie viel mehr tun, als nur einige Weine zu probieren, sondern sich einer ganzen Reihe von unterhaltsamen Aktivitäten hinzugeben. Außerdem können Sie in einigen Weinbergen auch bleiben und das Erlebnis abrunden, indem Sie dort übernachten. Also, juhu!

Hier sind 12 Weinberge in Indien, die Ihre Aufmerksamkeit brauchen, auch wenn Sie kein leidenschaftlicher Weinfan sind!

1. Sula Weinberg - Nashik, Maharashtra

Das kennen wir alle! Als eine der beliebtesten und ersten Weinmarken Indiens wurde Sula im Jahr 1999 gegründet. Das Sula-Weinberg erstreckt sich über satte 3.000 Hektar Land in Gangapur, Nashik.

Aufgrund ihres feinen Geschmacks und der schnörkellosen Preise nehmen sie etwa 80% des indischen Weinmarktes ein.

Vor der perfekten Kulisse der Hügel können Sie die breite Palette an Weinen genießen, die von Rotweinen wie Dia Red, Satori Merlot und Cabernet Shiraz, Schaumweinen wie Brut Tropicale und Seco bis hin zu Chenin Blanc, Riesling und Zinfandel Rosé reichen.

Das Weingut beherbergt luxuriöse Zimmer, einen Fitnessraum, ein Spa, ein Restaurant, einen Infinity-Pool und ein Spielzimmer, um Ihre Erfahrung noch außergewöhnlicher zu machen.

Die am meisten erwartete Veranstaltung ist das Sula Fest Musikfestival, das jedes Jahr im Februar organisiert wird und als Indiens größtes Weinbergmusikfestival bekannt ist.

Beste Reisezeit: November – März.

Für Weinliebhaber, die Weinstampfen genießen möchten, besuchen Sie zwischen Januar und März. Besuchen Sie das sehr beliebte SulaFest im Februar im Weinberg.

2. KRSMA Weinberge - Hampi, Karnataka

Ein Weingut aus Karnataka hat es unter die 50 World’s Best Vineyards 2020 geschafft. Die KRSMA Vineyards liegen am Weltkulturerbe Hampi und sind ein weiteres beliebtes Ziel für den Weintourismus.

Es liegt an den Hängen der Hampi Hills und ist dafür bekannt, jedes Jahr die einzigartigsten und hochwertigsten Weine zu produzieren.

Ihr einzigartiger Stil ist, dass es das einzige Weingut des Landes ist, das nicht einem bestimmten Rezept oder einer bestimmten Weinsorte folgt. Stattdessen lassen sie die Trauben den endgültigen Geschmack des Weines bestimmen, ohne ihn von außen zu kontrollieren.

Der Flaggschiffwein von KRSMA ist der Cabernet Sauvignon das hat begeisterte Kritiken von Menschen in Indien und weltweit erhalten.

Beste Reisezeit: November bis Februar.

3. Charosa Weinberge - Nashik, Maharashtra

Die Charosa Vineyards in der Region Charosa in Dindori, Nashik, sind eines der landschaftlich schönsten Anwesen mit weit verbreiteten 230 Hektar Reben. Der Weinberg überblickt herrliche grüne Hügel und ruhige Talgewässer und ahmt die toskanischen Weinberge wunderschön nach.

Das Weingut Charosa bietet eine köstliche Auswahl an Premium- und Semi-Premium-Weinen. Dasselbe umfasst Charosa Reserve Tempranillo, Charosa Reserve Cabernet Sauvignon und Charosa Selections.

Beste Reisezeit: Januar bis März.

4. Four Seasons Vineyards - Pune, Maharashtra

Inmitten der malerischen Western Ghats in Baramati, Pune, bieten die Four Seasons Vineyards ein exquisites Tourerlebnis mit Wein und Speisen.

Dieses palastartige Anwesen erstreckt sich über 55 Hektar Land und produziert Weine aus den Trauben aus dem Sahyadri-Tal in Maharashtra. Ob Rot, Rosé oder Weiß, ihre Weine sind ein Muss für Weinliebhaber. Zu diesen Weinen gehören Zinzi, Cabernet Sauvignon, Shiraz und Merlot.

Außerdem beherbergt ihr Anwesen luxuriöse Zimmer mit spektakulärer Aussicht, einen Swimmingpool, ein Spa, ein Partydeck und ein Restaurant, die den Besuchern ein erhabenes Erlebnis bieten.

Beste Reisezeit: Januar bis April.

5. Vallonné Vineyards - Pune, Maharashtra

Bildquelle: Vallonne Vineyards

Die Vallonné Vineyards sind ein Boutique-Weingut in Baramati, Pune, das von der mächtigen Sahyadri-Kette und dem ruhigen Wasser des Mukhne-Sees umgeben ist.

Das Weingut wurde im Jahr 2009 gegründet und ist bekannt für die Herstellung von erstklassigen Weinen im französischen Stil. Ihr Sauvignon Blanc, Chenin Blanc, Rosé, Malbec sowie ihr Dessertwein namens Vin De Passerillage sind ein absolutes Muss.

Die widerstandsfähige Seeseite bietet eine tadellose südostasiatische Küche, die gut zu den Vallonné-Weinen passt.

Beste Reisezeit: Januar bis April.

6. Chateau Indage Estate Vineyards - Narayangaon, Maharashtra

Die Chateau Indage Estate Vineyards, die einige der besten Weine Indiens herstellen, befinden sich in malerischer Lage in der Nähe des Sahyadri-Tals und sind von üppiger Landschaft umgeben. Sie haben auch zwei weitere Einrichtungen, jeweils eine, in Nashik und Himachal Pradesh.

Ob Einsteiger oder anspruchsvoller Weinkenner, es gibt 32 verschiedene Weinsorten für jeden Gaumen.

Um den Weinberg zu entdecken und den Weinherstellungsprozess zu erkunden, organisieren sie Wochenend-Weintouren von etwa 2 Stunden. Das gleiche wird von einer Weinprobe in ihrem Ivy Café and Bar gefolgt.

Wenn Sie länger im Urlaub bleiben möchten, gibt es auch Cottages mit Blick auf die Weinstraßen.

Beste Reisezeit: Januar bis April.

7. Fratelli Wines - Solapur, Maharashtra

Fratelli Wines ist ein indo-italienisches Weingut, das im Jahr 2007 gegründet wurde.

Es ist ein Hersteller von erstklassigen indischen Weinen, wobei der Fratelli Sette Reserve Red bei nationalen und internationalen Weinliebhabern am beliebtesten ist. Weitere Weine sind trockener Chenin Blanc, Sette, Chardonnay, Spätlese-Dessertwein sowie Sangiovese Bianco. Diese Weine werden für jeden Geschmack hergestellt, vom Anfänger bis zum engagierten Weinliebhaber.

Neben ihrer regulären Weintour bieten sie auch ein Paket von 3 Tagen und 2 Nächten mit 4 kostenlosen Flaschen an, darunter Sauvignon Blanc, Sangiovese, preisgekrönte Fratelli Chenin Blanc sowie jeden anderen Wein Ihrer Wahl.

Während Solapur ihren Hauptweinberg beherbergt, befinden sich in der Region Garwar und Motewadi zwei ihrer anderen Weinberge, die alle mit exquisiten und blühenden Landschaften gesegnet sind.

Beste Reisezeit: Januar – April.

8. Soma Vineyards, Karnataka

Es ist eines der malerischen Weinberge Indiens. Es grenzt an den Makali-Hügel und den Gudamagere-See und ist einer der einzigartigen Weinberge, in denen Plantagen wie Kokospalmen und andere Obstbäume mit Traubenweinen koexistieren.

In diesem Boutique-Weingut kann man stundenlang Hügel beobachten oder sogar einen 360-Grad-Blick von mehreren Aussichtspunkten aus genießen.

Der Weinberg bietet eine umfassende vierstündige Tour, bei der Sie einige exklusive Weine dieses Weinbergs probieren können. Ihre Spezialität sind Sauvignon Blanc und Shiraz.

Sie bieten Wein zu einem einzigartigen Barbecue-Mittagessen und darüber hinaus kuratiert der Küchenchef auf Anfrage auch Gerichte für Veganer (lecker!).

Abgesehen von Karnataka gibt es in Nashik auch einen beliebten Weinberg (Soma Vine Village), den Sie erkunden können.

9. Grover Zampa Vineyards - Nandi Hills, Karnataka

Bildquelle: Orientrail-Fahrten

Eingebettet in die Ausläufer der atemberaubenden Nandi Hills in Karnataka, erobern die Weinberge Grover und Zampa langsam die Nummer eins als Indiens Top-Weinproduzenten.

Sie waren auch die ersten, die französische Rebsorten in Indien anbauten. Grover bietet an allen Tagen der Woche 2 Slots an Weintouren zusammen mit einem Mittagsbuffet, während das Zampa 3 Slots an geführten Weintouren anbietet, bei denen Sie auch mit anderen Tourern Traubenstampfen genießen können.

Zu ihren beliebtesten Premiumweinen zählen unter anderem Chardonnay, Shiraz und Cabernet Sauvignon. Die üppig grünen Hügel, Wanderwege und ein kilometerlanges, natürlich üppiges Waldgebiet machen es zu einem herrlichen Ort für einen Besuch zu jeder Jahreszeit.

Abgesehen von Nandi Hills gibt es in Nashik auch einen Weinberg, den Sie erkunden können.

Beste Reisezeit: November bis Februar.

10. York Winery - Nashik, Maharashtra

Die York Winery in Gangapur, Nashik, erstreckt sich über sechs Hektar Land und ist ein Muss für jeden Weinberg. Es bietet einen immergrünen Blick auf die Hügel und den See.

York-Winery ist dafür bekannt, preisgekrönte Weine von höchster Qualität zu produzieren. Ihre Kollektion umfasst ihre Reserve Chiraz, Estate Cabernet Sauvignon, Chenin Blanc und Sauvignon Blanc. Dank der natürlich reichlich roten Erde in der Gegend!

Sie bieten die ganze Woche über eine Reihe von Paketen an, die mit Weinproben und Fingerfood in ihrem York Tasting Room mit Blick auf die malerische Landschaft abgeschlossen werden. Sie können die köstlichen Yorker Weine auch mit lokaler Maharashtrian- und nordindischer Küche kombinieren, die im Cellar Door Restaurant serviert wird.

Das York Live Wine Festival hat in den letzten Jahren mit seinen exotischen Weinen an Bedeutung gewonnen. Sie bieten Live-Musik, Aktivitäten zum Traubenstampfen, Karnevalsspiele und eine Vielzahl von Küchen.

Beste Reisezeit: November bis März.

11. Heritage Vineyards (jetzt Domaine Sula), Karnataka

Bekannt für seine exquisiten Weinberge und Weine bester Qualität, ist dieses Weingut ziemlich berühmt für seine Auswahl.

In einer rustikalen Stadt gelegen, bietet es eine der besten Weintouren, bei der Sie die Kunst der Weinherstellung erlernen, authentischen Wein probieren und im hauseigenen Restaurant inmitten einer weitläufigen Landschaft zu Mittag essen können.

Kaufen Sie ihre Kadu ausschließlich mit Trauben aus Karnataka hergestellt.

12. Chateau d'Ori - Nashik, Maharashtra

Zu guter Letzt ist das von Bordeaux inspirierte kuppelförmige Chateau d’Ori definitiv nicht das letzte. Der Weinberg erstreckt sich über 200 Hektar Land und umgibt drei künstliche Seen in der Gegend von Dindori, Nashik.

Dieses moderne Weingut ist aufgrund seines konventionellen französischen Flairs eine sofortige Attraktion für Tourengeher und bietet ihnen ein unvergessliches Erlebnis.

Dieses Weingut beherbergt die größten Merlot-Plantagen des Landes zusammen mit ihrer exquisiten Weinauswahl an Cabernet Sauvignon, Shiraz, Sauvignon Blanc, Merlot, Chenin Blanc und Chardonnay.

Sie können an einer Weinbergtour teilnehmen und ihre Weine probieren, während Sie Ihren Aufenthalt in ihrem Bauernhaus verlängern können.

Beste Reisezeit: November bis März.

Wie Ernest Hemingway einmal sagte: „Ich bedaure nur im Leben, dass ich nicht mehr Wein getrunken habe.”

Besuchen Sie also eines dieser erstaunlichen Weinberge in Indien und schauen Sie sich ihre exquisiten Weintouren an, um mit Ihren Freunden und Ihrer Familie ein echtes Bottom-Up-Erlebnis zu erleben!


Indiens Whiskeytrinker-Elite macht Platz für Wein

GUNDAMAKERE, Indien — Im Schoß dieser sanften Hügel bauten sie Hirse an und Maulbeerbäume, um Seidenraupen zu vertreiben. Heute ist das Land die Heimat der Shiraz-Reben von Kapil Grover.

Grovers Vater Kanwal begann, angetrieben von einer hartnäckigen Leidenschaft, bereits 1989 hier in Südindien Weintrauben anzubauen, einige Jahre bevor die indische Wirtschaft ihr sozialistisches Gewand ablegte und sich die vermögenden Klassen vervielfachten. Im vergangenen Jahr produzierte das Weingut 1,25 Millionen Flaschen, leicht doppelt so viel wie vor zwei Jahren.

Heute beobachtet Grover, wie die bittersüßen Früchte der Globalisierung reifen.

Zum Glück für ihn wird der winzige indische Weinmarkt sprunghaft wachsen, da die einstige Whiskeytrinker-Elite des Landes die Vorliebe für Wein kultiviert. Gleichzeitig droht ein harter Wettbewerb: Aufgrund von Beschwerden der Europäischen Union und der USA bei der Welthandelsorganisation hat Indien im Juli die Zölle auf importierte Spirituosen gesenkt, wodurch zum Beispiel ein Shiraz aus Coonawarra, Australien, so erschwinglich werden könnte wie Grover's Angebot von Gundamakere. Die Zölle müssen jetzt auf 150 Prozent gedeckelt werden, von bisher 550 Prozent.

Während mehr als ein Drittel aller Inder von weniger als einem Dollar pro Tag leben, kann man in den Weinclubs die Nase des Landes für Wein, ein Auswuchs von neuem Reichtum und Weltreisen unter Indiens wachsenden Reihen der Reichen erkennen durch Indiens Neugeld-Zitadellen, die Weintouren durch die jungen indischen Weinberge und die größere Auswahl an Weinen, die jetzt in gehobenen Restaurants erhältlich sind.

„In letzter Zeit ist es eine Stilaussage“, sagte Aslam Gafoor, ein Manager des Gastgewerbes, bei einer Weinprobe in Bangalore, drei Autostunden von diesen Feldern entfernt. Mehrere australische Rebsorten wurden an diesem Abend im Gastrestaurant Olive Beach mit einer Bewertungskarte für die Verkoster angeboten. Der Tisch war mit Parmaschinken und Cheddar, Kalamata-Oliven und Feigen beladen.

Wein ist hier kaum ein billiger Nervenkitzel. Olive Beach bietet eine 2003er Sassicaia für etwa 400 US-Dollar an (und verkauft sie gelegentlich). Ein Sauvignon Blanc von 2005 Cakebread Cellars aus dem Napa Valley kostet 100 Dollar im Park Hotel, nicht weit entfernt.

Indische Supermärkte, selbst ein neues Phänomen, bereiten sich gerade darauf vor, die Regale dem Wein zu widmen. Neue indische Weingüter werden gegründet, darunter eine von Seagram, dem ersten ausländischen Spirituosenunternehmen, das hier mit der Herstellung von Wein begann. Sula Vineyards hat auf seinem Anwesen im Westen des Bundesstaates Maharashtra einen Verkostungsraum eröffnet. Und fast jeder, so scheint es, richtet sich mit preiswerten und geschmacksfreundlichen Angeboten auf den ersten indischen Weintrinker ein.

Grover zum Beispiel hat eine Linie von etwas süßeren Weinen, die er Sante nennt. "Ein leicht auszusprechender Name", sagt er für seine Zielgruppe der jungen Kneipen.

Dieses Jahr wird Vijay Mallya, der Baron des Kingfisher-Biers, etwas namens Zinzi in zwei unkomplizierten Sorten vorstellen – rot und weiß. Das Ziel, sagen Unternehmensvertreter, ist es, junge indische Fachkräfte anzulocken und nicht einzuschüchtern. "Sie sprechen von Cabernet Sauvignon, Sauvignon Blanc, sie verstehen die Sprache nicht", sagte Abhay Kewadkar, der Winzer der United Breweries aus Mallya in Bangalore. „Sie sind diesem westlichen Lebensstil ausgesetzt. Sie wollen stilvoll sein. Dazu passt Wein."

United Breweries zielt eindeutig darauf ab, beide Enden der Begierde zu spielen. Es produziert nicht nur Wein in Indien, sondern bringt auch ausländische Weine ein – einschließlich seiner eigenen. Das Unternehmen kaufte letztes Jahr ein Weingut im Loire-Tal in Frankreich und kaufte, so Kewadkar, für andere in Kalifornien und Südafrika ein. „Heute“, sagt er dreist, „gibt es für alles einen Markt.“

Grover hofft, dass der indische Gesetzgeber die staatlichen Alkoholsteuern erhöhen wird. Einige haben dies bereits getan und sorgen dafür, dass ausländische Weine erheblich teurer bleiben als einheimische. Es hilft, dass lokale Politiker an einigen Weinbergen beteiligt sind.

Aman Dhall, Direktor von Brindco, einem Weinimporteur, der an Grover beteiligt ist, hofft, dass indische Weingüter reifen und sich verbessern werden, damit sie im Wettbewerb bestehen können. "Indische Weinproduzenten müssen die Qualität steigern", sagte er.

In Indien ist der Weinmarkt im letzten Jahr um beneidenswerte 30 bis 40 Prozent gewachsen, bleibt aber mit 600.000 bis 800.000 verkauften Kisten im letzten Jahr klein, je nachdem, ob Wein aus Tafeltrauben gezählt wird, laut Weinproduzenten und Importeure, die die Zahlen verfolgen.

Anders gesagt, warnt Dhall, was Indien das ganze Jahr über konsumiert, ist das, was Großbritannien während der Weihnachtszeit trinkt.

Bei einem Abendessen am Sonntagabend im Hyatt Regency des Delhi Wine Club wurden Tandoori-Garnelen mit einem 2001er Pommard gepaart. Nach einer Gaumenreinigung mit Melonen- und Minzsorbet begleitet ein Santa Rosa Cabernet gebackenen Paneer oder Käse für die Vegetarier, Tandoori-Lammkoteletts für den Rest. Ehrengast war der chilenische Botschafter. Er ist dafür bekannt, Viognier mit dem klassischen Punjabi-Gericht zu empfehlen – Butterhuhn.

Vijay Kumar Ahuja, ein Hersteller von Druckmaterialien, sagte, er habe sich zum Wein hingezogen, als ein Freund, der heute Abend zufällig am Tisch saß, ihn bei der Hochzeit seiner Tochter vor acht Jahren servierte. Im nächsten Jahr servierte Ahuja es bei den Hochzeiten seiner eigenen Söhne. Kürzlich hat er es gewagt und einem Geschäftskunden eine Flasche Barolo geschenkt. Zwei Tage später erhielt er einen Anruf von der Frau des Kunden, der sich bei ihm bedankte. Ahuja nahm das als Zeichen für den Wandel der Zeit. Vorher wäre er nie auf die Idee gekommen, etwas anderes als stärkeres Zeug anzubieten.

„Welchen Whisky servieren Sie, darauf kommt es an“, erinnerte sich Ahuja.

„Wenn Sie bei einem Geschäftsessen Wein servieren, fühlen Sie sich bewertet, dann sind Sie anders als die anderen“, sagt Rakesh Bagai, ein Freund am anderen Tisch, der auch mit Druckmaterialien handelt. »Sehr wenige tun es«, sagte er.

»Ein bestimmtes Set«, pfeifte Bindu Talwar vom nächsten Stuhl aus, während sie in ihr Lamm grub. »Die Hochbetuchten, die Weitgereisten.« Sie fand den Cabernet zu warm. Raumtemperatur, sagte sie, bedeute nicht Raumtemperatur in Delhi während des Monsuns.

Unabhängig von der Begeisterung für Wein sind indische Geschmacksknospen notorisch schwer zu ändern, und Subhash Arora, der Gründer des Weinclubs, sagte, er habe es aufgegeben, den "harten Whiskytrinker" zu bekehren

"Letztendlich wollen sie das 'nasha,'", bedauerte er. Nasha ist Hindi für Rausch.


Alle Weingüter bieten CARRYOUT & CURBSIDE Bestellungen an!

Der Indiana Wine Trail ist eine Gruppe von fünf Weingütern in Familienbesitz im wunderschönen Südosten von Indiana. Von malerischen Bauernhöfen bis hin zu historischen Weinkellern erleben Sie unsere reiche Geschichte und eine Vielzahl von Weinstilen. Das ganze Jahr über geöffnet, können Sie täglich Weinproben genießen und an fünf Trail-Events mit Wein- und Speisenkombinationen teilnehmen. Traditionell fand jede Veranstaltung in allen Weingütern statt, aber im Jahr 2020 entschied sich der Trail, jede der jährlichen Veranstaltungen in einem oder zwei gastgebenden Weingütern abzuhalten. Souper Saturday, der letzte Samstag im Februar wird von Holtkamp Winery veranstaltet Spring into the Valley, das dritte Wochenende im April wird von Ertel Cellars Winery veranstaltet Indiana Artisan Weekend, das letzte Wochenende im Juli, wird von Stream Cliff Farm Winery veranstaltet und Die Ridge Winery und Fall Haul, das erste Wochenende im November, werden von ALLEN Weingütern veranstaltet, und Corks & Cookies, vier aufeinanderfolgende Wochenenden, die das Thanksgiving-Wochenende beginnen, werden von Lanthier Winery veranstaltet. Die Öffnungszeiten variieren für jedes Weingut. Südost-Indiana ist als Geburtsort der amerikanischen Weinindustrie bekannt. Während der Indiana Wine Trail eine neuere Attraktion im Südosten von Indiana ist, reicht die Geschichte der Weingüter und der Weinherstellung in der Region Hunderte von Jahren zurück. Sie können mehr über das Schweizer Weinerbe der Region und die Einwanderer, die es geprägt haben, erfahren, indem Sie oben auf die Registerkarte Geschichte klicken.

mv2.png" />

Die GPS Tour App wird Sie von einem Weingut zum nächsten begleiten. HERUNTERLADEN, bevor Sie zum Trail gehen!


Indiens Weinland: Ein charmantes Work in Progress

Eines der ältesten und besten Weingüter Indiens sah eher aus wie eine mitten im Projekt aufgegebene Baustelle: Ein offenes Gebäude war von Betonplatten, Masten und Bauholz umgeben.

Meine Frau entdeckte zwei zwei Meter hohe Weinflaschen und Stapel leerer Kisten – vielversprechende Anzeichen für ein aktives Weingut –, aber außer einem Wachmann war niemand da.

Schließlich erschien Sushant Soni, Grovers Hospitality Manager. Er entschuldigte sich für die Verspätung und für das Durcheinander. Das Gebäude im Zentrum sollte ein neues Restaurant werden, sagte er, und das Weingut renoviere alles, einschließlich des Verkostungsraums. Vorerst fanden die Verkostungen jedoch in einem Konferenzraum statt – stolpern Sie bitte nicht über die Balken am Boden!

Wie Indiens Weine selbst ist das touristische Erlebnis in der Weinhauptstadt des Landes in Arbeit. Niemand würde Nashik mit dem kalifornischen Napa Valley mit seinen Michelin-Sterne-Restaurants und teuren Schlammbädern verwechseln. Es ist auch nicht mit der italienischen Toskana vergleichbar, wo mittelalterliche Städte, Bauernhöfe und Familienweingüter über die Region verstreut sind. Das Fehlen eines touristisch-industriellen Komplexes in Nashik ist jedoch ein Teil seines Charmes. Während unseres dreitägigen Ausflugs haben wir mit den Menschen, die sie hergestellt haben, Weine probiert, Höhlen voller alter buddhistischer Schnitzereien erkundet und ein köstliches Mittagessen gegessen, während wir über Weinreben auf einen sonnenverwöhnten See blickten. Wir haben sogar einige köstliche Weine gefunden.

Ein weiterer Bonus: Es waren kaum andere Touristen da. Selbst unter Indern ist die Gegend um Nashik vor allem für ihre Zwiebeln und Tafeltrauben, ihren Bauernaktivismus und ihre vielen Tempel bekannt, darunter Trimbakeshwar, wo alle 12 Jahre ein großes hinduistisches Fest, die Kumbh Mela, stattfindet.

Niemand erstellt sogar eine anständige Karte der drei Dutzend Weingüter des Nashik, was die Besucher dazu zwingt, sich auf Mundpropaganda oder gut formulierte Google-Suchen zu verlassen. Die Tourismusbehörde von Maharashtra, dem Bundesstaat, in dem Nashik liegt, ist so apathisch, dass sie die Weingüter in einer kurzen Erwähnung auf ihrer Website fälschlicherweise als „Brauereien“ bezeichnet. Das größte Hotel der Gegend, das Gateway, gehört der Luxuskette Taj, hat aber den Charme eines Holiday Inn am Straßenrand.

„Indien ist sehr gut in der Gastfreundschaft“, sagte Sonal Holland, ein Weinunternehmer und Pädagoge aus Mumbai, der Indiens führende Verkostungsveranstaltung, die India Wine Awards, leitet. „Es ist wirklich schade, dass die Branche diese enorme Chance, die der Weintourismus erschließen kann, nicht genutzt hat.“

Meine Frau und ich hatten es gejuckt, Nashik zu besuchen, seit wir 2017 aus der San Francisco Bay Area nach Mumbai gezogen sind. Wir beide lieben Wein, und es war Teil einiger der wichtigsten Momente in unserem Leben: Ich schlug vor, her during a birthday trip to Napa, and we were married at a winery in Brooklyn, NY

Mumbai, India’s business hub, has many fine restaurants, but taxes on imported wines push prices to triple or quadruple what they would be in their home countries. In any case, Indians mostly drink whiskey and beer, with wine accounting for a tiny portion of their alcohol consumption.

Tired of the high prices and the limited Indian wine choices in local stores, we decided to spend last Thanksgiving seeing what we could find at Indian wineries themselves.

After a three-hour drive from Mumbai, we began, appropriately, at The Source, a hotel run by Sula Vineyards. Sula, India’s biggest winemaker, has done more than any other organization to promote Indian wine and the wine-tasting experience. In addition to The Source, it operates another hotel nearby, hosts a music festival every February and exports its wines widely (I first picked up a Sula chenin blanc at a Brooklyn wine shop a decade ago).

Our preschooler was famished, so we headed to the property’s Italian restaurant, where the attentive wait staff helped us match Sula’s wines with minestrone soup, insalata mista, pizza and spaghetti aglio e olio. The food was fine, but the wines were disappointing. We found the Chardonnays, both still and sparkling, to be thin, with no finish. And the zinfandel had none of the rich jammy notes you typically find in even the cheapest California zins.

Taking the winery tour, which excluded the actual grapevines growing outside, we heard how Sula’s founder, Rajeev Samant, had returned to the family farm from a stint at Stanford and Oracle in Silicon Valley in the 1990s and decided to make wine.

Today, Sula sells 34 different wines from 14 different grape varietals, thriving despite the immense challenges of running a profitable wine business in India. Although the high taxes on imports give Indian producers a leg up, the wines must also survive long truck rides in the country’s searing heat, warehouses without proper climate control and retailers that inadvertently cook the wine by leaving the bottles in the sun. Several states ban liquor entirely, and the others each have their own licensing rigmarole, making it difficult for producers to build a nationwide following.

And then you have to teach potential customers about the product.

Many of Sula’s visitors have little experience with wine. At the tasting room, our guide instructed, “Never sip a wine like a vodka or a tequila. Do not gulp.” Bottles of different Sula wines were mounted on one wall, each described by a single word like “intense” or “easy” or “happy.”

Unfortunately, we found no happiness in any of the Sula wines. The 2018 Rasa syrah, one of Sula’s premium offerings, had a long rubbery finish. The late-harvest chenin blanc, which our guide said was very popular, was like sipping sugar-sweetened honey.

However, Sula is not targeting seasoned wine drinkers like us.

“One thing about Sula: they have never said they are trying to make wines for connoisseurs,” Ms. Holland said. “They say, we are trying to give consumers what they want: fruit-forward wines edging on sweetness. And that has worked.”

After the tasting, I chatted with Alex Thomas, a novice wine-drinker.

“We have wines in Kerala, but they are not proper wines,” said Mr. Thomas, 27, an electrical engineer who was visiting Nashik on business. In his southwestern state, he said, people commonly drink toddy, an alcoholic beverage made from the fermented sap of coconut palms.

“This is the first time I’ve had wines like this,” he said. So what did he think? “I prefer rum or brandy.”

Still, Sula has grasped the essence of wine country tourism: It’s more about the experience than the wine itself. Mr. Thomas stood in the shade, a refuge from the dry midday heat, and looked out at vineyards as far as the eye could see. He was even thinking about buying a couple of bottles of wine.

The Sula property abounds with selfie points, and we couldn’t resist one of them: Our daughter hopped onto a bright-yellow bicycle, fixed upright, for a photo with the grape vines in the background.

In the afternoon, my wife worked out in the small gym while my daughter and I frolicked in the pool and watched the frogs hopping around it. Later, I nearly fell asleep during a grapeseed-oil massage. Other guests sat in the garden sipping wine and eating snacks.

Sula has established itself as the gravitational center of Nashik’s wine country, and other businesses have sprung up nearby, including York Winery. Although we didn’t visit the tasting room, we enjoyed an al fresco dinner at its restaurant and found the sauvignon blanc went nicely with the pungent chicken jalfrezi.

Soma Vine Village, a bit further down the road, was utterly forgettable, with inattentive servers at the restaurant during lunch and flat, uninspiring wines at the tasting room.

After two nights at Sula, we headed out, stopping first at the Shanti-Krishna Museum of Money and History — popularly known as the Coin Museum. The well-organized exhibits trace the history of money in India from stones to paper bank notes. The museum also contains a fine collection of handmade Ganjifa playing cards used by nobles and royalty during the Mughal era. Who knew that playing cards used to contain eight or more suits?

After lunch, we headed north to Chandon India, a four-year-old outpost of LVMH’s Moët & Chandon, which has been making Champagne in France since 1743.

Bubbly wines have enthralled me ever since I visited Moët’s home caves in Épernay as a teenager. And I first learned about the magic of pairing foods with specific wines at a dinner at Domaine Chandon, the company’s property in Napa Valley.

Unlike those busy locations, Chandon India gets only the most dedicated visitors. Located in Dindori, on the far edge of the region, Chandon is isolated and does little to attract visitors. There is no restaurant, tastings are by appointment only, and a sign on the premises warns visitors about poisonous snakes on the lush lawn and 21-acre grounds.

The reward for those who persevere is a personalized, V.I.P. experience: After a tour of the state-of-the-art production facilities, we tasted the winery’s offerings with the guidance of a Chandon winemaker, Kaushal Khairnar.

Chandon makes three wines in India, all from local grapes: a brut, a brut rosé and a sweet sparkler it calls Délice. None of them have been runaway hits, and the winery is still tinkering with its blends to find a way to appeal to more Indian palates.

“In India, wine is a foreign thing,” said Mr. Khairnar, who has also spent time making wine in Portugal, New Zealand and Brazil. “And sparkling wine is another level.”

Even the restaurants are often ignorant of what they are serving, said Peter Csizmadia-Honigh, the author of the e-book “The Wines of India,” the most comprehensive attempt to chronicle the industry.

“I have had experiences where I have ordered a cabernet sauvignon, they bring out a sauvignon blanc, and they insist that is what I ordered,” he said. “The wine guys are recognizing the massive amount of work that needs to be done.”

After we left Chandon, we drove to the city of Nashik and checked into the Gateway Hotel Ambad Nashik, the biggest hotel in the area. Although recently renovated, the property has none of the history and elegance of its pricier cousins in the Taj chain. After rejecting our first room with its “city view” of the traffic-choked highway, we ended up in a giant “wine-themed” suite, where we searched in vain for anything related to wine.

The next morning, we set off for Grover, which makes a dry shiraz rosé that goes well with both spicy Indian food and Western cuisine.

After we found Mr. Soni, the Grover hospitality manager, amid all the construction, he took us out back, to the vineyards. What a contrast from the construction jumble out front. Vines stretched far up the hillside, and you could imagine the marvelous view of the valley you would have from the guest villas that Grover hopes to build at the top.

Later, when we walked through the packing room, he pulled out a bottle of Auriga sparkling wine. Floating inside were flakes of 24-karat gold. It was gimmicky, but also very Indian: the country’s sweets are often topped with a thin layer of gold or silver foil.

Grover, founded more than 30 years with help from a French winemaker, consistently wins awards in India for its winemaking.

The first wine that Mr. Soni offered in our tasting, the 2016 Art Collection viognier, had notes of peach and gulab jamun, the sugar-soaked balls of dough that my mother once made for my elementary school class. The 2017 sauvignon blanc, while smacking a bit too much of bell pepper and asparagus for us, had a long finish uncharacteristic of most Indian wines we had tried. The 2016 cabernet-shiraz blend was soft and tannic.

The last winery of the trip turned out to be our favorite: Vallonné Vineyards, a short drive from Grover.

Its on-site Southeast Asian restaurant, Malaka Spice, was a peaceful place for lunch. As we feasted on roti canale, curry and nasi goreng, we could see the nearby lake from its elevated terrace.

Afterward, the winemaker, Sanket Gawand, took us on a tour, explaining how Vallonné is different: It ages its wines longer than most Indian winemakers, both in the barrel and in the bottle, before selling them.

That makes for better wine. The 2019 riesling was floral, with hints of pear and a rich minerality. The 2017 viognier was slightly oaky and overflowing with lychee. The 2015 merlot, aged 15 months in the barrel, was spicy and plummy, and the 2014 Anokhee syrah, one of the winery’s most expensive wines at $32 a bottle, reminded me of some of the best syrahs I had tried in Paso Robles, an up-and-coming wine region about three hours’ drive south of San Francisco.

But the aging is also costly, tying up capital. After 11 years, Mr. Gawand said, “now we have reached the break-even point.” Vallonné still loses money on the winemaking, he said, but the restaurant and a few guest rooms have helped stem the red ink.

To really make wine work as a business, Ms. Holland said, the industry needs to focus more on the tourist experience, just like in other countries that market their wine country destinations.

“The population is really hungry for unique experiences,” she said. “Imagine if there were better facilities. We would just take off.”

Before we left Nashik, we made one more stop, at the Pandavleni caves.

After climbing several hundred steps, which our energetic daughter (mostly) handled on her own two feet, we reached a large ledge. Caves gaped from the surrounding rock face, and 24 of them had Buddhist statues and carvings inside, some dating back to 250 B.C.

As we joined dozens of people clambering and posing for photographs, it struck me that in the millennial sweep of Indian history, the wine industry is just a footnote.

“How much knowledge is there in India about winemaking?” Mr. Csizmadia-Honigh said. “In California or Bordeaux, it took years or centuries.”


Wednesday, March 3, 2021

VEGETARIAN RICE DISHES FOR LENT

SOME VEGETARIAN RICE DISHES FOR THOSE FRIDAYS IN LENT AND OTHER TIMES AS WELL
Some easy recipes for one pot rice dishes which could be eaten for lunch with a vegetable side dish or just a salad and some pickle
All these recipes are featured in my Cookery Book VEGETARIAN DELICACIES
1. A SIMPLE MIXED VEGETABLE PALAO
Serves 6 Time Required: 45 minutes
Zutaten
2 cups basmati rice or any other raw rice
3 onions sliced finely,
1 cup ground coconut / coconut paste
½ teaspoon turmeric powder
2 teaspoons ginger garlic paste
½ cup oil or ghee
2 green chilies chopped
2 teaspoons chillie powder
1 teaspoon garam masala powder / all spice powder
2 cups assorted vegetables such as carrots, beans, peas, cauliflower etc cut into medium size bits
2 Esslöffel gehackte Minze
Salz nach Geschmack
Heat oil in a suitable pan or vessel and fry the onions till brown.
Add the ginger garlic paste and green chilies and sauté for a few minutes.
Add the chopped vegetables, mint, chillie powder, turmeric powder, garam masala powder and salt and stir-fry for a few minutes.
Add the coconut and fry till the oil separates from the mixture.
Add 4 cups of water and bring to boil.
Add the rice and mix well.
Cook on medium heat till the rice is cooked and each grain is separate.
Garnish with chopped coriander leaves.

2. MASOOR DHAL PALAO (RED LENTIL PALAO)
Serves 6 Time Required: 1 hour
Zutaten
2 cups raw rice wash and keep aside
½ cup masoor dhal (Red Lentils) wash and keep aside
3 cardamoms, 3 cloves, 2 pieces cinnamon, 1 bay leaf
2 teaspoons ginger garlic paste
2 teaspoons chillie powder
Salz nach Geschmack
4 tablespoons oil or ghee
2 tomatoes chopped finely
2 tablespoons chopped coriander leaves
2 tablespoons mint leaves
3 boiled eggs shelled
Heat oil in a suitable pan or vessel and fry the whole spices and Bay leaves for 2 minutes.
Add the ginger garlic paste, chopped tomato and chillie powder and sauté for a few minutes.
Add the washed raw rice and dhal and stir-fry for a few minutes.
Now add the coriander leaves, mint, salt and 4 cups of water and cook till done.
Garnish with the boiled eggs on top
Serve with curds or any curry and pickle.

3. PEAS PALAO
Serves 6 Time Required: 1 hour
Zutaten
2 cups basmati rice or any raw rice – wash and keep aside
½ cup green peas,
3 tablespoons ghee or oil
1 onion sliced finely
2 Tomaten gehackt
2 cloves, 2 cardamoms, 2 pieces cinnamon, 2 bay leaves
½ teaspoon cumin powder
1 teaspoon garam masala powder / spice powder,
4 green chillies slit lengthwise
½ cup coriander leaves
Salz nach Geschmack
Heat oil or ghee in a vessel and fry the spices, bay leaves and onions till golden brown.
Add the chopped tomatoes, green chillies, garam masala powder, cumin powder and cook till the tomatoes turn to pulp.
Add the rice, green peas, salt and chopped coriander leaves and mix well.
Add 4 cups of water and cook on medium heat till the rice is cooked and all the water dries up.
Serve with salad and any curry.

4. TOMATO PALAO
Serves 6 Time Required: 1 hour
Zutaten

4 large tomatoes chopped finely
3 tablespoons chopped coriander leaves
2 large onions sliced finely
2 Tassen Basmatireis
Salz nach Geschmack
2 teaspoons chillie powder
2 teaspoons ginger garlic paste
2 cloves, 3 cardamoms, 3 pieces of cinnamon, 1 bay leaf
4 or 5 tablespoons oil or ghee
2 teaspoons chopped mint leaves
2 green chillies chopped

Heat oil in a pan or a rice cooker and sauté the spices, bay leaves, onions and green chillies till the onions turn golden brown.
Add the tomatoes, ginger garlic paste and chillie powder and fry for a few minutes till the tomatoes turn pulpy.
Add the rice, salt, mint leaves and coriander leaves and fry for a few minutes.
Add 4 cups of water and cook on medium heat till the rice is done.
Simmer on low heat for a few minutes then turn of the heat.
Serve with salad and any curry of your choice.

5. CARROT AND ROASTED PEANUTS RICE
Serves 6 Time Required: 1 hour
Zutaten
2 cups cooked rice
2 onions chopped finely
1 cup of finely cut carrot
2 tablespoons oil
2 small pieces of cinnamon, 2 cloves
4 or 5 whole pepper corns
1 bay leaf, 2 cardamoms
Salz nach Geschmack
½ teaspoon ground pepper / pepper powder
2 tablespoons roasted and crushed ground nuts
2 teaspoons chopped coriander leaves
Heat oil in a pan and add the cinnamon, cloves, cardamom, bay leaf, pepper corns and onions and sauté till the onions turn light brown.
Add the carrots and stir fry till the carrots are cooked but still crunchy.
Add the cooked rice, salt and pepper and mix well.
Simmer on low heat for a few minutes then remove from heat.
Garnish with the crushed groundnuts and fried onions
Serve with any sauce.

6. CORIANDER LEAVES PALAU (GREEN MASALA PALAO)
Serves 6 Time Required: 1 hour
Zutaten
2 cups rice wash and keep aside
½ cup cashew nuts fried in ghee,
4 tablespoons ghee or oil
1 onion sliced finely
2 Tomaten gehackt
2 tablespoons grated coconut
2 cloves, 2 cardamoms, 2 pieces cinnamon, 2 bay leaves
2 teaspoons ginger and garlic paste,
1 teaspoon chillie powder
1 Teelöffel Kreuzkümmelpulver
2 green chillies
1 cup chopped coriander leaves
Salz nach Geschmack
Grind the Green chillies, coriander leaves and coconut together to a paste
Heat the oil or ghee in a vessel and fry the cloves, cardamoms, cinnamon, bay leaves and onions till golden brown.
Add the ground paste, ginger and garlic paste, chopped tomatoes, chillie powder and cumin powder and stir fry for about 2 or 3 minutes
Add the rice and salt and mix well.
Add 4 cups of water and cook on medium heat then on low heat till the rice is done and all the water dries up.
Garnish with a little chopped coriander leaves and fried cashew nuts.
Serve with any curry or raita.


GANGES DAWN BY BOAT

Begin the day on the Ganges with a boat ride along the entire length of the holy city and its 88 Ghats. We will see several temples on the banks of the river, one of which is partially submerged into the river. People taking a dip in the river to purify their souls, rituals being performed on the banks, yoga practitioners and cremation of dead bodies are the most common sights while exploring Varanasi in a boat. Breakfast on streets, because why not do it as the locals do? Lunch at Bati Chokha Restaurant- Widely known for its Bati Chokha- a meal of roasted wheat balls served with vegetable curry, is a special delicacy exclusive to Varanasi. In the traditional ambience we will savour the flavors in the most traditional way possible. Evening at leisure Return to New Delhi by flight/train.


Schau das Video: OST VINLAND SAGA 12. Enter the war DISC 1 (Dezember 2021).